Montag, 23. Oktober 2017
Home > #Neuland > Jaron Lanier kritisiert Internetkonzerne

Jaron Lanier kritisiert Internetkonzerne

News für Sie gelesen

Jaron Lanier, Informatiker, Erfinder, Komponist, bildende Künstler und Autor führte jüngst ein Interview mit Mathias Müller von Blumencron von der FRANKFURTER ALLGEMEINE, in dem über die Macht von Silicon Valley gesprochen wurde.

Im Gespräch | Warum seid ihr so empfänglich für unseren Quatsch?
Interview mit Jaron Lanier | von Mathias Müller von Blumencron | FAZ 2.7.2015

Das große Thema: „Online-Konzerne wie Facebook, Amazon und Google sind Großmächte geworden und fordern die Welt heraus. Wieso unterwerfen wir uns ihnen auch noch freiwillig? Ein Gespräch mit Jaron Lanier über die freundliche und unheimliche Macht von Silicon Valley.!

Zitat aus dem Interview:
Wird Facebook das globale Medienhaus der Zukunft, der mächtigste Medienkonzern, den es je gab?

Jaron Lanier: „Nein, Facebook ist kein Medienhaus, Facebook ist ein Konzern der Verhaltenskontrolle. Das muss man verstehen. Facebook kontrolliert Verhalten als eine Form der Machtausübung. Es zielt nicht primär auf Gewinne ab. Medien sind irrelevant für Facebook als Geschäft. Facebook gehören keine Medien, es könnte sich nicht weniger für deren Schicksal interessieren. Das Entscheidende ist, den Rückkanal für Informationen zu erobern, ihn feinfühlig zu manipulieren und darüber Verhalten zu beeinflussen.“

Die Kritik von Jaron Lanier ist längst weltweit bei vielen innovativen Entwicklern und Initiativen angekommen. Auch die Leitlinien für die Weiterentwicklung der Pankower Allgemeine Zeitung berücksichtigen Laniers Kritik. Als wichtiger erster Schritt wird die Politik des Mozilla Manifest : 10 Prinzipien unterstützt.

Save this post as PDF

m/s