Donnerstag, 17. August 2017
Home > Wirtschaft > Jugendmode: Geschäftsaufgabe

Jugendmode: Geschäftsaufgabe

Jugendmode Berlin - alles muss raus!

„Jugendmode – Fuck Fashion“ – über ein Jahrzehnt war der Laden in der Schönhauser Allee 72 b eine trendige Adresse für ein junges und rebellisches Modepublikum und Piercing-Fans. Morgen am 28. Februar ist Schluß: Geschäftsaufgabe. Die Waren soll es künftig per Online-Shop geben.

Jugendmode Berlin - alles muss raus!
Jugendmode Berlin – alles muss raus! – Schlussverkauf bis 28.2.2015

Besitzerin Grit Schwabe gibt den Laden auf. Die Schönhauser Allee verliert einen Laden, in dem Streetwear von nonkonformistischen und punkigen Marken wie „Criminal Damage Clothing“, „SKUNKFUNK“ und „Toxico“ und „Who´s That Girl“ zu haben war. Schuhe von Dr. Martens und British Knights gibt es nur noch in wenigen trashigen Läden zu kaufen. Hier bei Jugendmode kaufte man nicht nur, sondern jeder Kauf war auch eine kleine Kulthandlung.

Jugendmode Berlin - alles muss raus!
Jugendmode Berlin – alles muss raus! RÄUMUNGSVERKAUF

Auskunft über die Gründe der Geschäftsaufgabe waren nicht zu bekommen. Eine Verkäuferin murmelte nur: „Die Miete war es nicht, die Waren kann man künftig online kaufen!“ Für eine weitere Auskunft war niemand bereit.

Vor dem Laden sitzen zwei erschöpfte „Shopperinnen“, scheinbar nachdenklich: „Wo kriegen wir nun die Klamotten her?“.

Die Schaufenster sind schon zugeklebt, Umbruchstimmung liegt in der Luft. Schlußverkauf – Alles muß raus! ALLES!

Weitere Informationen:

www.jugendmode-berlin.de

Save this post as PDF

m/s