Dienstag, 22. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Kampfmittelsondierung bis 5. Mai verlängert

Kampfmittelsondierung bis 5. Mai verlängert

DB AG - www.bahn.de

Die Kampfmittelsondierung im Bereich Bahnhof Oranienburg geht weiter und wurdd bis zum 5. Mai 2014 verlängert.

Die Linie S1 wird zwischen Birkenwerder und Oranienburg durch Busse ersetzt.

Zeitweise kann es bei der Öffnung von Verdachtspunkten auch zu Unterbrechungen im Regional- und Fernverkehr kommen.

Weitere Kampfmittelsondierungen erforderlich

Im Rahmen der Kampfmittelsuche auf dem Bahnhof Oranienburg liegen erste Messergebnisse vor. In Abstimmung mit dem Kampfmittelbergungsdienst wurde festgelegt, dass für sieben klärungsbedürftige Verdachtspunkte und 20 weitere Öffnungen die Gleise der S-Bahn weitere 14 Tage gesperrt bleiben. Die Verdachtspunkte werden am 22. April geöffnet, identifiziert und die weiteren Maßnahmen zur Neutralisation festgelegt. Vom 22. bis 26. April ist mit einem Sperrkreis von 50 bis 100 Metern um die Baustelle zu rechnen, so dass über den S-Bahn-Verkehr hinaus auch der Regional- und Fernverkehr betroffen sein wird. Die Arbeiten im Rahmen des Oberbaus werden am 5. Mai, 4 Uhr, beendet sein.

Der Verkehr der Linie S1 wird bis Montag, 5. Mai, 4 Uhr, zwischen Birkenwerder und Oranienburg eingestellt.

Ersatzweise fahren Busse mit Halt an den Unterwegsbahnhöfen Borgsdorf und Lehnitz. Eine Fahrzeitverlängerung von 20 Minuten sollte eingeplant werden.

Zu den Einschränkungen im Regional- und Fernverkehr wird noch informiert.

Weiterführende Informationen:

www.deutschebahn.com

Save this post as PDF

m/s