Montag, 23. Oktober 2017
Home > Kultur > Kasperle aus dem Rheinland in Karow

Kasperle aus dem Rheinland in Karow

Kasperle im Zauberwald

Für Kinder, Familien und Großeltern gibt es vom 27.-29. September 2013 in etwas zum Schauen, Staunen und Miterleben:

„Kasperle im Zauberwald“

und die Fortsetzungsgeschichte vom

„Kasperle & die verzauberte Prinzessin“

Auf der Freifläche „Am Ärztehaus“ in Karow hat die aus dem Rheinland kommende „Maatz Entertainment“ ihr Zelttheater aufgebaut – und bietet sehenswerte, humorvolle, lustige und bisweilen auch ernsthafte Puppen-Theatervorstellungen an.

Kasperle im Zauberwald
Kasperle im Zauberwald - Puppentheater zu Gast in Berlin-Karow

Das neue Programm:

2013 geht die Geschichte um die Prinzessin Tausendschön, Räuber Kunibert und dem Kasperle in die nächste Runde.
Kasperletheater gibt es viele, beim „Kasperle im Zauberwald“ handelt es sich jedoch um ein Puppentheater aus der Maatz-Entertainment Familie.
Maatz-Entertainment bereist mit mehreren Theatern ganz Deutschland und steht sowohl in den Zelttheatern als auch auf Saalbühnen für eine hohe spielerische Qualität und Tradition.

„Kasperle im Zauberwald“ wird von der Familie Daniel Maatz betrieben.

„Das Rhein Main Gebiet ist für uns immer wie ein Stück Heimat, wir fangen gerne jährlich in dieser Region an und begeistern die Kinder. Wir kriegen sogar das ganze Jahr über Anfragen, wann wir wieder hier sind. Der gute Anklang, zeigt uns, das wir hier einen guten Namen aufgebaut haben. Die Zusammenarbeit mit den Stadtverwaltungen und den Medien tut sein übriges dazu“, berichtet Daniel Maatz.

Auch in Pankow – im Ortsteil Karow gab es einen großen Zuspruch bei der Genehmigung für das „fliegende Theater“.

Alte Puppenspieler-Tradition

Daniel Maatz erlernte das Handpuppenspiel von seinen Eltern (Manuel & Petra Maatz), die dies wiederum schon über Generationen von Ihren Eltern erlernt haben. In der heutigen Zeit ist es wichtig, das Traditionelle zu erhalten und so hoffen wir, dass auch Daniel Maatz mit seiner Frau Jenny diese Tradition, möglichst lange fortführen kann. Eines ist indes sicher, das Puppenspiel wird sich weiterentwickeln und immer neue Ideen werden in das Zelttheater einfließen. Jüngster Spross ist Jason Maatz (6) der Sohn der beiden.

Die Handpuppen sind noch aus Ur-Großvaters Zeiten und wurden über die Jahre sehr in Acht gehalten. Tradition ist für Danieln Maatz wichtig. Es wird aber auch mit modernen Effekten und Licht in Szene gesetzt.

Pädagogische Regie

Das Puppenspiel von Daniel & Jenny Maatz, hat für Kinder einen hohen pädagogischen Stellenwert. Es wird von altersher gespielt und ist eine besondere, tradiditonsgebundene Form des Handpuppenspiels.

Charakterisch spielen darin bestimmte Figuren festgelegte Rollen (Kasper, Seppl, Gretel, Grossmutter, König, Prinzessin, Räuber, Hese, Gespenst, Krokodil…) Wie beim Märchen stehen sie im Gegensatz von „gut“ und „böse“.

Die Kinder stehen auf der Seite der guten Figuren. Emotional nehmen Sie am Spiel teil und gestalten den Spielverlauf durch Zwischenrufe, Ermahnungen und Ratschläge mit. Die Kinder dürfen Gefühlen vom Anfang bis zum Ende freien Lauf lassen.

Das Kasperle wird von Daniel und Jenny Maatz als Vorbild angeboten, dem das Kind nachstreben und mit dem es sich identifizieren kann.

Freikarten-Aktion:
Timo Köppel, Manager des Puppentheaters hat der Pankower Allgemeine Zeitung 5 x 2 Freikarten zur Verfügung gestellt, die verlost werden. Bitte senden sie eine Mail mit Termin-Wunsch – dann erhalten Sie das „Zauberwort“, mit dem Sie an der Kasse jeweils 2 Freikarten bekommen können.

Bitte einfach eine Mail senden an info@Kasperle-im-Zauberwald.de oder Tel.: 06007-8920

Weitere Informationen:

27.-29. September 2013

Uhrzeiten:
Täglich 16:00 Uhr
Sonntag 11:00 & 15:00 Uhr

Tickets:
Freitag = Kindertag (6 Euro auf allen Rangplätzen bis 12 Jahre)
Samstag = Familientag (Erwachsene zahlen Kinderpreise)

Vorverkauf an Werktagen von 11-12.00 Uhr an der Theaterkasse – INFO-Telefon: 0162-8012377

www.Kasperle-im-Zauberwald.de

Weitere Infos über Tel: 06007-8920

Save this post as PDF

m/s