Mittwoch, 18. Oktober 2017
Home > Kultur > Klassik im Kessel

Klassik im Kessel

Klassik im Kessel - Foto: Presse Kulturbrauerei

Am kommenden Donnerstag wird die Kammermusik-Reihe des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin im Kesselhaus fortgesetzt.

Seit 2002 können junge Musiker in der Orchesterakademie des RSB erste Erfahrungen in einem Berufsorchester machen. Die Stipendiaten präsentieren jedes Jahr gemeinsam mit ihren Mentoren ihr Können in einem Kammerkonzert. Am 20. Februar 2014 geschieht das um 19.30 Uhr im Rahmen von „Klassik im Kessel“, dem moderierten Kammermusikformat im Kesselhaus der Kulturbrauerei.

Der als „radioeins“-Stimme bekannte Volker Wieprecht führt durch das Programm, auf dem Tänze von Franz Schubert, zwei Werke für Streicher von Giacinto Scelsi und ein Streichquintett von Anton Bruckner in Bearbeitung für Streichorchester steht. Hereinspaziert, Ohren auf, mitgedacht und mitgelacht!

„Klassik im Kessel“ ist ein neu entwickeltes kammermusikalisches Format des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin und schlägt in vielerlei Hinsicht Brücken: zwischen Ort und Geschichte, zwischen Klassik und Kesselhaus, zwischen Musik und Menschen.

Der Konzertabende wird mit amüsanter Konversation angereichert; Radiolegende Volker Wieprecht stellt den Musikern Fragen, die die Zuhörer und ihn bewegen. Dabei geht der mit dem Deutschen Radiopreis 2013 ausgezeichnete Moderator mit der erfrischenden Neugier eines Menschen ans Werk, der mit der Welt der klassischen Musik nicht intensiv vertraut ist. So wird er garantiert neue Erkenntnisse über die Werke, die Komponisten und den Musikerberuf zu Tage fördern.

Die Begegnung von Zuhörern, Moderator und Künstlern in der besonderen Atmosphäre des ehemaligen Brauereigebäudes in Prenzlauer Berg lässt die Abende zu außergewöhnlichen Konzerterlebnissen werden.

Im Anschluss hat das Publikum die Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein mit den Musikern auszutauschen.

Den Ausklang untermalt DJ Bobby Soulo mit stimmungsvoller Musik.

KLASSIK IM KESSEL – Kammerkonzert
Stipentiaten und Mentoren der Orchesterakademie
Des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin
Donnerstag, 20. Februar 2014, 19.30 Uhr – AK 18 €

Steffen Tast | Musikalische Leitung
Volker Wieprecht | Moderation

Franz Schubert: – Fünf Deutsche Tänze mit Coda (D 90) und Trios (D 89) für Streichorchester
Giacinto Scelsi: – „Elohim“ für zehn Streicher
Giacinto Scelsi: – „Ohoi“ für sechzehn Streicher
Anton Bruckner: – Streichquintett F-Dur für Streichorchester bearbeitet von Hans Stadlmair

Kesselhaus in der Kulturbrauerei – Schönhauser Alle 36 – 10435 Berlin-Prenzlauer Berg

Save this post as PDF

m/s