Freitag, 18. August 2017
Home > Aktuell > Kontrollen: Verhinderung von Verkehrsunfällen mit Radfahrern

Kontrollen: Verhinderung von Verkehrsunfällen mit Radfahrern

Halt! Polizei!

Ab kommenden Montag wird die Polizei Berlin im Rahmen einer fünftägigen Schwerpunktaktion ihr Hauptaugenmerk auf den Schutz von Radfahrern richten. In der gesamten Stadt wird das fehlerhafte Verhalten von Kraftfahrern gegenüber Radfahrern überwacht.

Fehlerhaftes Abbiegen durch Kraftfahrzeuge an Kreuzungen und Einmündungen ist mit weitem Abstand die Hauptunfallursache für Verkehrsunfälle, bei denen Radfahrer schwer oder gar tödlich verletzt werden. Ein typisches Fehlverhalten ist die unaufmerksame und leichtsinnige Fahrweise gegenüber in gleicher Richtung fahrenden Radfahrern. Allein im vergangenen Jahr wurden dabei insgesamt 734 Radler verletzt und drei getötet.

Halt! Polizei!

Auch aus der häufig eingeschränkten Sicht durch Dekorationsartikel wie Wimpel, Bilder oder Gardinen vor den Fenstern und Spiegeln von Lastwagen und Bussen, resultieren immer wieder folgenschwere Verkehrsunfälle. Derartige Verstöße werden ebenfalls geahndet.

Die Bilanz einer vergleichbaren Aktion Anfang April diesen Jahres, bei der insgesamt 1.447 Kraftfahrer beim fehlerhaften Abbiegen festgestellt wurden, zeigt die Notwendigkeit, hier weiterhin einen Überwachungsschwerpunkt zu setzen, um die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren, sich insbesondere beim Abbiegen verantwortungsbewusst und vorschriftsmäßig zu verhalten.

Save this post as PDF

a/m