Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Kultur > Konzerte: Smartphone-frei!

Konzerte: Smartphone-frei!

Smartphones im Konzert

Ob Kesselhaus oder Maschinenhaus, Bassy-Club oder Berghain, bei Live-Konzerten ist oft die freie Sicht auf die Bühnenshow durch gestreckte Arme und bunte Smartphone-Screens gestört. Der Konzertmitschnitt ist oft sogar verboten, doch wenn heute irgendwo eine Band spielt, sind Smartphone-Filmer nicht weit.

Smartphones im Konzert
Lästig: Smartphones im Konzert

Es ist ein lästiges Phänomen, und neben der Mißachtung der Urheberrechte spielt auch die Nichtbeachtung der Privatsphäre anderer Konzert- oder Clubbesucher eine Rolle. Außerdem: die Sicht wird versperrt und der hohe Kontrast stört auch die Anpassung der Augen der hinter dem Smartphone-Filmern stehenden Gäste.

Die Verlockung bleibt jedoch groß: schnell ein Pic oder Clip vom Konzert oder der Party erstellen, und auf Facebook stellen, das hebt die Eigenwahrnehmung und spült Dopamin ins Blut. Die ultimative narzistische Belohnung, die die Smartphone-User einen Moment lang glücklich macht – die Mitmenschen aber hochgradig nervt!

Konzert- und Partyveranstalter suchen deshalb schon länger nach Lösungen gegen den Smartphone-Wahn. Reine Verbote und Netiquette-Regeln und Plakate nützen bisher wenig.

Im schon legendären Berghain in Berlin ist das Fotografieren strengstens verboten, hier werden Handykameras kurzerhand mit roten Stickern abgeklebt. Wer den Aufkleber entfernt, fliegt raus und kriegt Hausverbot.

Ramones-Drummer erfindet Smartphone-Swatter

Marky Ramone, Drummer der Punk-Band The Ramones hatte auch die „Faxen dicke“ und hat sich nun auf drastische Weise mit einem wirklich nachhaltigen Werkzeug ausgestattet: dem „Smartphone-Swatter“ – ein „Gerät“, das entfernt an eine Fliegenklatsche erinnert.
Die besteht aus einer Punk-Rock-Schallplatte und einem Drumstick. Falls die nicht zur Hand sind, reicht auch die Biografie des Musikers, wie er in einem You-Tube-Video vorführt.

Die Erfindung ist „very britisch“, brutal, einfach und hintersinnig – feinster schwarzer Humor!

Die Fliegenklatsche gegen Smartphone-Nerver könnte bald zum internationalen Standard auf Konzerten werden. Ramones Drummer Marky hat lange mit Spezialisten an einem Konzept gearbeitet, das sowohl günstig, pragmatisch, aber auch effektiv ist.

Save this post as PDF

m/s