Dienstag, 12. Dezember 2017
Home > Kultur > Kultur in Pankow: bitte auch in englisch!

Kultur in Pankow: bitte auch in englisch!

Kultur in Pankow

Das Kulturportal KULTUR IN PANKOW wurde überarbeitet, die Datenbank wurde an einen Newsroom angeschlossen, der künftig zur „Sendezentrale“ für viele Medien, Apps und andere Web-Portale und Medienkanäle wird.

Kunst in Pankow: bitte auch in englisch!

Veranstaltungsankündigungen zu den Themen Art, Contemporary Art, Kunstausstellungen und Vernissagen werden künftig nur noch publiziert, wenn sie zusätzlich mit einen englischen Kurztext ergänzt sind. Damit wird künftig stärker an die Kunstszene der Hauptstadt Berlin angeknüpft und dem Generationen- und Publikumswandel gefolgt.

Medien-Reichweiten

KULTUR IN PANKOW sorgt für eine Basis-Präsenz im Fokus des kulturinteressierten Publikums. Das Veranstalter-Profil bildet die Basis für beständig hohe Medienreichweiten und für viele Empfehlungen in sozialen Netzwerken.

Vorankündigungen und Premierenankündigungen können über einen Mediaplan gesteuert, der eine längere Vorplanung und längere Vorankündigungsfristen ermöglicht.

Der Vorteil ist an der Ticketkasse spürbar: die Präsenz mit ausführlichen Programmankündigungen sorgt für Interesse und hohe Besucherauslastung. Wer scharf nachrechnet wird feststellen: jeder Cent für Programmankündigungen zahlt sich in Euro aus!

Hinweis: Um eine Überfüllung von Vernissagen zu vermeiden, wird empfohlen, Anmelde-Tools und Mailbestätigungen einzusetzen.

Veränderte Internet-Nutzung

Die immer stärkere kommunikative Internet-Nutzung mit Smartphones) macht ein Umdenken im Online-Marketing notwendig:
Reichweitenmessungen mit „Push-Kennzahlen“ (Klick- und Pageviews) sind nicht mehr allein maßgeblich.

Stattdessen spielen Empfehlungs- und Abrufzahlen eine Rolle, die den „Sog“ im sozialen Netz erzeugen. Dieser „Sog“ des Interesses baut sich über Empfehlung, Chats und MMS-Weitersendungen auf, lässt sich aber nur schwer messen.

Der „Sog“ im sozialen Netz wird durch ansprechende und prägnante Bilder und interessante Veranstaltungsankündigungen bestimmt.
KULTUR IN PANKOW und KULTUREINS sind deshalb sehr wirksame Medien, und diesen als „Epizentrum“ für die weitere Syndizierung von Inhalten.

Zusammenarbeit und Syndikation mit der PANKOWER ALLGEMEINE ZEITUNG

Gegen den Trend der immer stärkeren Fragmentierung des Internets hilft nur die Strategie der „Syndication“ und eine ausgefeilte Zielgruppen- und Nutzertypen-Strategie.

Der größte Reichweitenbringer sind heute News- und Content-Medien und Online-Zeitungsmedien. KULTUR IN PANKOW ist das Einstiegsmedium für Kulturveranstalter in Pankow, das auch den Zugang zu größeren Reichweiten-Potentialen aufschliesst.

Für Groß-Veranstalter und Mehrspartenveranstalter mit Zielgruppen in ganz Berlin steht auch KULTUREINS zur Verfügung.

Die Syndikation und Verlinkung mit der PANKOWER ALLGEMEINE ZEITUNG sorgt für noch größere Reichweiten.

Die größte „Echtzeit-Reichweite“ ist durch Zuschaltung von Apps, sozialen Netzwerken und geolokalen Internet-Diensten erreichbar.

Sponsoring und Werbung in Programm-Anzeigen

Groß-Veranstalter und Mehrspartenveranstalter mit Zielgruppen in ganz Berlin werden auch neue Formate und Lösungen mit Sponsoring- und Werbeanzeigen angeboten. Einnahmen aus Sponsoring und Werbung werden verrechnet und gutgeschrieben.
(Bitte indiviuelle Angebote anfordern!

Kostenpflichtige Leistungen

Veranstaltungsankündigungen und Meldungen sind im Kulturportal grundsätzlich kostenpflichtig, und sichern Mindestlohnbedingungen für denn Betriebsaufwand und für die Redaktion ab.

Nähere Einzelheiten sind in den Media-Unterlagen zu finden (- Link – )

Newsroom-Zugang statt E-Mail
Die E-Mail gehört für die im Newsroom eingeloggten Kulturpartner der Vergangenheit an. Stattdessen wird ein Newsroom-Zugang mit den zur Verfügung stehenden Medien und Medienkanälen angeboten. Hier können Beiträge co-editiert werden und parallel in mehreren Medien veröffentlicht werden.

Auf diese Weise ist es künftig möglich, eine Veranstaltung in mehreren Kanälen gleichzeitig anzukündigen, etwa für Desktop-Computer über die vorhandene Website, über spezielle mobile Kanäle und Apps, und über ein Zeitfenster bei anderen Medien und elektronischen Anzeigediensten.

Die Modernisierung wurde notwendig, um den Verarbeitungsaufwand zu reduzieren und zugleich viel gezielter Informationen in die jeweiligen Zielgruppen zu vermitteln.

Kosten der Verarbeitung von Mails

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, Daten per Mail aufzuliefern. Doch Mailbearbeitung, Konvertierung und Datenbearbeitung verursachen redaktionellen Aufwand, der bezahlt werden muß. In der Mediaunterlage finden Sie eine Preisübersicht.

Kontakt und Angebotsnachfragen:

Mail: kulturpartner@kultureins.de
Telefon; 030-856 19 717 (9-12 Uhr werktags)

Save this post as PDF

m/s