Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > Kultur > Kulturtipp aktuell

Kulturtipp aktuell

KulturEins

FIDEL es FIDEL - Fotografien von Roberto Chile
FIDEL es FIDEL – Fotografien von Roberto Chile

Ein kurzer Gallery-Stop wird im ART Stalker eingelegt. Vom 12.8.2014 bis zum 17.8.2014 sind Fotos aus Kuba zu sehen.
Die Botschaft der Republik Kuba in Deutschland lädt in Zusammenarbeit mit ART Stalker zur Eröffnung der Fotoausstellung „FIDEL es FIDEL” des renommierten kubanischen Fotografen Roberto Chile ein.
Kuratorinnen für die Ausstellung in Deutschland sind: Jennifer Spruß und Ada María de Boer.

Vernissage 12. August 2014
19:00 Uhr Offizielle Eröffnung mit Begrüßungsgetränk
20.00 Uhr Videobotschaft von Roberto Chile aus Havanna.
20:30 Uhr Kubanische Musik – Eintritt frei –

14.8.2014 – 19:30 Uhr
Cantates e Lirica – ein Abend mit Musik aus Lateinamerika – Eintritt frei –

Art Stalker | Kaiser-Friedrich-Str. 67 | 10627 Berlin-Charlottenburg | www.art-stalker.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
Das Traumhaus - Film: Ulrich Schamoni
Das Traumhaus – Film: Ulrich Schamoni

Speisekino Moabit #11: DAS TRAUMHAUS
Präsentiert von Florian Wüst, kulinarisch kommentiert von Anneke Raker.
Freitag, 15. August 2014, 19:30 Uhr

Ulrich Schamonis charmanter Kinofilm Das Traumhaus (1980) über Immobilienspekulation und alternative Lebensformen im West-Berlin der späten 1970er Jahre: Vier junge Erwachsene führen eine friedliche Wohngemeinschaft in einer heruntergekommenen Villa. Im Garten bauen sie Gemüse an und betreiben ökologische Tierhaltung. Doch ihr Traum vom selbstbestimmten Leben wird bedroht, als die Immobilie ins Visier einer Bauunternehmerin (Judy Winter) gerät. Ein Ingenieur (Horst Frank) eilt ihnen zur Hilfe…

Essen: 19:30 Uhr | Film: 21:00 Uhr | Sprache: Deutsch

ZKU – Zentrum für Kunst und Urbanistik | Siemensstrasse 27 | 10551 Berlin-Moabit | www.zku-berlin.org

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
Project Space Festival Berlin
Project Space Festival Berlin

PROJECT SPACE FESTIVAL 2014

Project Space Festival Berlin
1.-31.August2014

In ganz Berlin verstreut sind künstlerische Projekträume zu finden. Organisiert in einem freien Netzwerk suchen die Akteure der freien Kunstszene die Aufmerksamkeit des Publikums. Ein neues Festival-Format rückt die Projekträume in den Blick.

30 Berliner Projekträume der freien Kunstszene Berlins laden während des erstmals stattfindenden gemeinsamen Festivals zu Ausstellungen und Events ein. Vom 1. bis 31. August öffnet täglich ein anderer Raum im Zeitrahmen von 24 Stunden seine Türen.

Das Programm und die Formate des Festivals sind ebenso vielfältig wie die teilnehmenden Projekträume: Geplant sind unter anderem 1-Tages-Ausstellungen, Food Art-Events und Performances im Berliner Stadtraum.

Projekträume in ganz Berlin

Die Zeiten und Orte der Veranstaltungen werden über die Webseite des Festivals bekanntgegeben.

Mit der breiten Auswahl an Projekträumen schafft das PROJECT SPACE FESTIVAL BERLIN eine neue Veranstaltungsplattform. Es stellt die Leistung der Projektraum-BetreiberInnen in den Vordergrund.

Projekträume zeigen Mut zum ästhetischen Experiment und setzen Impulse für Dialog und Diskurs. Geführt mit großem Idealismus und knappem Budget sind sie der kreative Nährboden für die gesamte Berliner Kunstszene und zugleich auch Seismograph für neue kulturelle Trends.

Experiment, Freiheit, Wagnis und auch Ungewissheit fügen sich zu einem flirrenden und spannenden Gesamtbild.

Alle teilnehmende Projekträume in Berlin:
after the butcher, Agora, Apartment Project, Archive Kabinett, Autocenter, Berlin-Weekly, Center, Centrum, die raum, District, Espace Surplus, General Public, Grimmuseum, Import Projects, insitu, Kinderhook & Caracas, Kleine Humboldt Galerie, Kreuzberg Pavillon, LAGE EGAL, L40, LEAP, NOTE ON, NuN, OZEAN, Secondary Narrative,| Sonntag, SOX, tête, uqbar, ZK/U

Mehr Informationen:

www.projectspacefestival-berlin.com

http://www.pankower-allgemeine-zeitung.de/Aktuelle-News-Berlin-Pankow//2014/08/01/project-space-festival-berlin/

Save this post as PDF

m/s