Dienstag, 21. November 2017
Home > Kultur > Kunst in Pankow: bitte auch in englisch!

Kunst in Pankow: bitte auch in englisch!

Kultur in Pankow - Filmtipp

Das Kulturportal KULTUR IN PANKOW wurde überarbeitet, die Datenbank wurde an einen Newsroom angeschlossen, der künftig zur „unsichtbaren Sendezentrale“ für viele weitere Medien, Apps und andere Web-Portale und Medienkanäle wird.

Angeschlossen sind in jedem Fall: KULTUREINS, die Pankower Allgemeine Zeitung und künftig auch SCEENE.BERLIN, das auch als ein E-Book-Format für exklusive Zielgruppen herauskommt.

Arbeit & Stress sparen – durch News-Syndikation

Eine Ankündigung in unserem Newsroom-System reicht, die Syndication erfolgt zum Teil auch automatisch. Im Abo können auch Ihre eigenen Facebook- und Twitter-Kanäle mit Ihrem Text und Logo bedient werden. Es spart Arbeit, statt einem PR-Büro kann auch ein einfacher Redaktionszugang für Sie ausreichen.

Kulturankündigungen in Medienportalen & Apps: kostenpflichtig!

Ausführliche Kultur- und Veranstaltungsankündigungen verursachen einen hohen Redaktions-Aufwand. Wie kommt eine Vernissage auf den Bildschirm im Armaturenbrett eines hochwertigen Automobils? Wie kann in der U-Bahn geworben werden. Wie wird eine bestimmte populäre App mit Veranstaltungsdaten gefüttert? Diese Fragen sollte jeder Veranstalter heute klären, bevor über „PR“ und „Marketing“ nachgedacht wird.

Das Internet der Smartphones erreicht nicht nur Zielgruppen, sondern auch „Nutzertypen“ und Abonnenten von Apps.

Kunst in Pankow: bitte auch in englisch!

Im Mai findet das Gallery Weekend in Berlin statt. Viele kunstinteressierte internationale Besucher sind in der Hauptstadt – eine gute Chance, um Künstler und Galerien aus Pankow auch berlinweit bekannt zu machen.

Veranstaltungsankündigungen zu den Themen Art, Contemporary Art, Kunstausstellungen und Vernissagen werden künftig nur noch publiziert, wenn sie zusätzlich mit einen englischen Kurztext ergänzt sind.

Damit wird künftig stärker an die Kunstszene der Hauptstadt Berlin angeknüpft und dem Generationen- und Publikumswandel gefolgt.

Medien-Reichweiten

KULTUR IN PANKOW sorgt für eine Basis-Präsenz im Fokus des kulturinteressierten Publikums. Das Veranstalter-Profil bildet die Basis für beständig hohe Medienreichweiten und für viele Empfehlungen in sozialen Netzwerken.

Hinweis: Um eine Überfüllung von Vernissagen zu vermeiden, wird empfohlen, Anmelde-Tools und Mailbestätigungen einzusetzen.

Zusammenarbeit und Syndikation mit der PANKOWER ALLGEMEINE ZEITUNG

Gegen den Trend der immer stärkeren Fragmentierung des Internets hilft nur die Strategie der „Syndication“ und eine ausgefeilte Zielgruppen- und Nutzertypen-Strategie.

Der größte Reichweitenbringer sind heute News- und Content-Medien und Online-Zeitungsmedien. KULTUR IN PANKOW ist das Einstiegsmedium für Kulturveranstalter in Pankow, das auch den Zugang zu größeren Reichweiten-Potentialen aufschliesst. Wer hier vertreten ist, bekommt auch Zugang zu anderen angeschlossenen Medien.

Für Groß-Veranstalter und Mehrspartenveranstalter mit Zielgruppen in ganz Berlin steht auch KULTUREINS zur Verfügung.

Die Syndikation und Verlinkung mit der PANKOWER ALLGEMEINE ZEITUNG sorgt für noch größere Reichweiten.

Die größte „Echtzeit-Reichweite“ ist durch Zuschaltung von Apps, sozialen Netzwerken und geolokalen Internet-Diensten und Internet-Radios erreichbar.

Kostenpflichtige Leistungen

Veranstaltungsankündigungen und Meldungen sind im Kulturportal grundsätzlich kostenpflichtig, und sichern Betriebsaufwand und Honorar für die unsere Redaktion ab.

Nähere Einzelheiten sind in den Media-Unterlagen zu finden (- Link – )

Newsroom-Zugang statt E-Mail
Die E-Mail gehört für die im Newsroom eingeloggten Kulturpartner der Vergangenheit an. Stattdessen wird ein Newsroom-Zugang mit den zur Verfügung stehenden Medien und Medienkanälen angeboten. Hier können Beiträge co-editiert werden und parallel in mehreren Medien veröffentlicht werden.

Auf diese Weise ist es künftig möglich, eine Veranstaltung in mehreren Kanälen gleichzeitig anzukündigen, etwa für Desktop-Computer über die vorhandene Website, über spezielle mobile Kanäle und Apps, und über ein Zeitfenster bei anderen Medien und elektronischen Anzeigediensten.

Die Modernisierung wurde notwendig, um den Verarbeitungsaufwand zu reduzieren und zugleich viel gezielter Informationen in die jeweiligen Zielgruppen zu vermitteln.

Kosten der Verarbeitung von Mails

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, Daten per Mail aufzuliefern. Doch Mailbearbeitung, Konvertierung und Datenbearbeitung verursachen redaktionellen Aufwand, der extra bezahlt werden muß. In der Mediaunterlage finden Sie eine Preisübersicht.

Kontakt und Angebotsnachfragen:

Mail: kulturpartner@kultureins.de
Telefon: 030-856 19 717 (9-12 Uhr werktags)

Save this post as PDF

m/s