Donnerstag, 14. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Berlin-Buch

Das Max-Delbrück-Centrums Buch (MDC) ist auf Konsolidierungskurs. Das zu 90% von Bundesmitteln des Bundesforschungsministeriums abhängige Institut muß konsequent sparen, nachdem im Haushaltsjahr 2013 nachträglich Verbindlichkeiten von 12,73 Mio Euro ausgewiesen wurden.
Die Gründe für das Defizit seien vielschichtig, heißt es aus dem Ministerium. »Hierzu hätten die mangelhafte Organisation, personelle Ausstattung und Überwachung der Arbeit der Abt. Finanzen/Controlling durch das zuständige Vorstandsmitglied maßgeblich beigetragen«.
Der administrative Vorstand wurde im Sommer entlassen, die Stelle »Controlling« und die Position »Finanzen« wurden neu besetzt. Ferner ist eine zusätzliche Stelle für eine zweite SAP-Administration geschaffen worden.

Das MDC muß nun auf eine geplanten Nachbesetzung von Stellen zu verzichten. Neue Projekte werden vorerst nur auf Basis einer gesicherten Drittmittelfinanzierung durchgeführt.
Erst nach erfolgreicher Konsolidierung werden mittelfristig wieder institutionelle Mittel zur Aufnahme neuer Projekte zur Verfügung gestellt werden.
»Durch geeignete Konsolidierungsmaßnahmen sollen im laufenden Haushaltsjahr 2013 Einnahmen und Ausgaben zur Deckung gebracht werden«, heißt es weiter. Ergänzend werde auch eine Gegenfinanzierung innerhalb der Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft angestrebt. Das Bundesforschungsministerium reagierte damit auf eine Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion kurz vor der Bundestagswahl.

Karow

Die Freifläche in der Achillesstr. 70 / Lossebergplatz wurde lange Zeit als kostenloser Parkplatz genutzt, obwohl ein Schild „Betreten verboten“ an der Einfahrt prangte.
Doch seit August 2013 ist die Freifläche an einen privaten Betreiber verpachtet, der diese in einen kostenpflichtigen Parkplatz verwandelt hat.
Das Modell der Parkraumbewirtschaftung wurde quasi kopiert. Wer den Platz befahren will, wird aufgefordert einen Parkschein am Automaten zu lösen. Das kostet 50 Cent pro Stunde, oder 4 € pro 24 Stunden.
Für Anwohner und Berufstätige die in der Nähe arbeiten gibt es vergünstigte Monatsabos zum Preis von 25 €/Monat. Der Normalpreis beträgt 40 €.

Parkplatz Achillesstraße 70/ Lossebergplatz in Karow
Parkplatz Achillesstraße 70/ Lossebergplatz in Karow

Betreiber ist die Parker Louis GbR aus Dresden, deren Inhaber Andreas Heusel und Ludwig Grau offensichtlich einen hintergründigen Humor bei der Namensgebung ihrer Firma entwickelt haben. Der Firmenname „Parker Louis“ spielt auf die US-amerikanische Comedy-Serie „Parker Lewis – Der Coole von der Schule (Originaltitel Parker Lewis Can’t Lose) an, die in den USA von September 1990 bis Juni 1993 ausgestrahlt wurde.

Die Firma ist schon einige Jahre in dem Geschäft aktiv, und ist in der Vergangenheit durch eine überzogene „Abzock-Praxis“ bei Falschparkern aufgefallen, die vor allem im Theaterviertel der Dresdener Neustadt die Gerichte beschäftigt haben. Die Inhaber wurden auch schon wegen versuchter Nötigung und versuchter Erpressung verurteilt.

Einige Rechtsanwälte haben daher auch reagiert und geben im Internet Tips, wie mit überzogenen Drohungen und Mahnungen umzugehen ist.

Die Internet-Präsenz der Parker Louis GbR ist abgeschaltet. Daher werden hier die Adressdaten aufgeführt:

Andreas Heusel und Ludwig Grau Parker Louis GbR, Louisenstr. 62, 01099 Dresden
Telefonnummer: (0351) 2167311 – Telefaxnummer: (03221) 1171413 – dauerparker@web.de

Französisch-Buchholz

In Französisch-Buchholz ist Herbstputz. Mit Pinsel, Staubwedel, Bürsten und mit dem Staubsauger werden Straßen, Häuser und Gärten gereinigt. Der Bürgerverein Französisch-Buchholz und die Ortschronistin von Französisch Buchholz haben fleissige Helfer organisiert, damit ganz Französisch-Buchholz bald wieder glänzt.
Die Restaurierung des Ortsarchiv-Modells wird ehrenamtlich durchgeführt.
Wie weit der Herbstputz schon erledigt ist, kann bei der Vorbesichtigung in Erfahrung gebracht werden.
Am Samstag, den 19. Oktober 2013 um 11.00 Uhr (regulär jeden 3. Samstag im Monat), wird wieder das
Dieter Geisthardt-Archiv mit der Ortschronik Französisch Buchholz im Traditionszimmer geöffnet.
Feuerwache, Gravensteinstr. 8-10, 13127 Berlin, OT Französisch Buchholz.

Spenden-Konto des Bürgervereins Französisch Buchholz:
Verwendungszweck „Heimatgeschichte/Modell“
Berliner Volksbank, Konto-Nr. 2357617009, BLZ 100 900 00
Der Verein ist gemeinnützig anerkannt – die Ausstellung einer steuerabsetzbaren Spendenquittung ist möglich.

Pankow

„Misch’ dich ein – Zeige Zivilcourage!“ ist der Titel einer Fachtagung, die das Jugendamt Pankow in Kooperation mit dem Jugendhilfeträger Ostkreuz gGmbH am Freitag, dem 18. Oktober 2013 ab 9 Uhr im Rathaus Pankow, Breite Str. 24A-26, 13187 Berlin, durchführt. Bei der Tagung geht es im Wesentlichen um die Verantwortung der staatlichen Gemeinschaft bis hin zu jedem Einzelnen im Rahmen des Kinderschutzes im öffentlichen Raum. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Vertreter der Zivilgesellschaft wie an Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit. „Das Ziel ist, einerseits für dieses Thema zu sensibilisieren, andererseits über die Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Handelns aufzuklären, aber auch konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen und nicht zuletzt zum Handeln aufzufordern“, erklärt die Bezirksstadträtin für Jugend und Facility Management, Christine Keil (DIE LINKE).

Prenzlauer Berg

Veranstaltungsreihe
Der Verein Oase e.V. startet unter dem Motto „Inter-Kultur-Tour“ am 18.10.2013 eine Veranstaltungsreihe, in der Pankower Vereine vorgestellt werden, die Kulturthemen oder interkulturellen Themen widmen.
Die Veranstaltungsreihe findet im Café Multi-Kulti statt.Uhrzeit: 18 Uhr.

InterKULTURelles Haus Pankow, Schönfließer Straße 7, 10439 Berlin-Prenzlauer Berg
Kontakt: Tel.: 030 300244040 – kontakt@oase-berlin.org

Führungen am ehemaligen Schlachthof
Das Museum Pankow ist seit ein paar Wochen mit seiner Internetseite zum Zentralvieh- und Schlachthof Berlin online und informiert über ein wichtiges Kapitel der Berliner Stadtgeschichte.
Um den südlichsten Teil von Prenzlauer Berg näher kennen zu lernen, bietet sich am kommenden Wochenende eine gute Gelegenheit.
Es sind auch ehemalige Mitarbeiter des Schlachthofes als Zeitzeugen mit eingeladen, es wird also sehr spannende Hintergrundinformationen geben.
Geschichtsbüro Müller

Zum Ablauf: Fahrräder sind bitte selbst mitzubringen, es wird geraten, wetterfeste Kleidung und bequemes Schuhwerk mitzubringen und ggf. einen Regenschirm . Die Führungen finden in jedem Fall statt:

Die Fahrradführung beginnt um 12:30 Uhr – um 14.30 Uhr gibt es eine Führung zu Fuß.
Treffpunkt ist jeweils der Ausgang der S-Bahn-Station Storkower Straße auf dem Gelände.

Es wird um Anmeldung beim Geschichtsbüro Müller gebeten, um die Teilnehmerzahl abschätzen zu können.

Weißensee

Die IG City Weißensee spricht wieder Anlieger und Geschäftsleute in der Berliner Allee an, um weitere Sponsorenmittel für die Weihnachtsbeleuchtung einzuwerben. Die Montage und Demontage, Stromanschlüsse und viele tausend Kilowatt Strom müssen finanziert werden.
Die im Jahr 2012 neu beschaffte Weihnachtsbeleuchtung hat der Berliner Allee im letzten Jahr in der Wiehnachtszeit richtigen Glanz und Flair verliehen.
Inzwischen wird die IG City Weißensee von Einzelhandels-Experten als Vorbild unter den Berliner Geschäftsstrasseninitiativen angesehen.
Carmen Dewald steht als Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen:
www.city-weissensee.com

Save this post as PDF

m/s