Sonntag, 20. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Berlin-Buch

Buch

Der Immunologe Dr. Michael Sieweke ist von der Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO) zum Mitglied gewählt worden. Er leitet am Centre d`Immunologie de Marseille-Luminy (CIML)* eine deutsch-französische Forschungsgruppe und ist seit Herbst 2012 auch am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) im Rahmen der deutsch-französischen Helmholtz-INSERM Kooperationsinitiative Gruppenleiter. Seine Gruppe wird vom MDC kofinanziert. Mit Dr. Sieweke wurden laut EMBO in diesem Jahr insgesamt 106 Wissenschaftler, davon 21 Wissenschaftlerinnen, aus 17 Ländern darunter aus China, Japan und den USA zu EMBO-Mitgliedern gewählt. EMBO, vor 50 Jahren mit dem Ziel gegründet, die Biowissenschaften in Europa zu fördern, wählt jedes Jahr neue Mitglieder auf der Grundlage exzellenter Forschung. Derzeit sind es über 1 600. Forschungsschwerpunkt von Dr. Sieweke sind Stammzellen und das Immunsystem.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch hat jetzt seinen Forschungsbericht für die Jahre 2012 und 2013 veröffentlicht. In dem 326 Seiten umfassenden Zweijahresbericht, der vorwiegend in Englisch ist, geben die 62 Forschungsgruppen des MDC, die zentralen Einheiten (Technologieplattformen) sowie die klinischen Gruppen im Experimental and Clinical Research Center (ECRC) des MDC und der Charité – Universitätsmedizin Berlin einen Überblick über ihre Arbeiten in den Forschungsschwerpunkten Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Krebs, Erkrankungen des Nervensystems und Systembiologie.
Der Research Report ist auf Anfrage über die MDC-Pressestelle erhältlich: presse@mdc-berlin.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Karow

Das wunderbare K14 Kinderfest am 7. Juni 2014 von 14-19 Uhr findet wieder statt. Mit vielen Spielen, Hüpfburg und Kinderflohmarkt. Anmeldung: 030-948 800 64-201 bei Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung „kvierzehn“, Achillesstr. 14, 13125 Berlin. www.kvierzehn.de

Ortsschild auf der Blankenfelder Chaussee
Ortsschild auf der Blankenfelder Chaussee

Blankenfelde

Die Herzen von Gartenfans schlagen höher am Bauerngarten-Standort Pankow-Blankenfelde, denn die Lage ist einzigartig und wunderschön. Die Gärten sind eingebunden in den Botanischen Volkspark Pankow, ein historisches Gartendenkmal mit alten Gewächshäusern, Obstbäumen, Kräutergarten und Wildgehege.
Der nächste Workshop in Pankow unter dem Motto: „Ernte von Blattgemüse und Kräutern“ findet am 6. Juni 2014 18:00 – 19:30 in Pankow – Blankenfelde 16:00 – 17:30 statt.
Mehr Informationen: www.bauerngarten.net

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Blankenburg

Das Kaffeehaus in Alt-Blankenburg wurde umgetauft, und heißt jetzt ganz unprätentiös: Kaffeehaus Blankenburg in Alt-Blankenburg 44, 13129 Berlin. Die Internetseite ist noch in Arbeit. Telefon: 030 / 74398648 .

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Der Angehörigen Stammtisch ist eine Austauschmöglichkeit für alle begleitenden und pflegenden Menschen. Immer dienstags zwischen 14:00 und 15:30 findet der Termin statt.
Nächste Termine: 3. Juni und 10. Juni 2014 – 14:00 – 15:30 Anmeldung; nicht erforderlich – Angebot kostenfrei. Kaffee & Kuchen gibt es zum kleinen Preis. Cafeteria der Albert Schweitzer Stiftung, Bahnhofstraße 32, 13129 Berlin

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
Kirche in Franzöesisch-Buchholz
Kirche in Franzöesisch-Buchholz

Französisch-Buchholz

Zu den Buchholzer Festtagen laden die Organisatoren herzlich ein: der Bürgerverein Französisch-Buchholz hat die Federführung und wird vom SV Buchholz e.V., der evangelischen Kirchengemeinde, dem Treffpunkt-Gemeinde, dem Amtshaus Buchholz und vielen anderen karitativen und soziale Einrichtungen unterstützt. Mehr Informationen unter www.buchholzer-festtage.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Heinersdorf

Die Zukunftswerkstatt lädt zu einer Führung durch die hochpolitische Kunstauusstellung von Ai WeiWei: Montag, 2.6.2014, 17.45 Uhr
Treffpunkt: 17.30 Uhr im Foyer im Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin. Kosten: 12 Euro, mx. 22 Personen.
Anmeldung: nbh@zukunftswerkstatt-heinersdorf.de, eine Mail-Bestätigung folgt.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Sprachcafé Polnisch
Das Sprachcafé Polnisch ist eine Idee von Marta Kischka und Agata Koch, die im Jahr 2012 in Heinersdorf ins Leben gerufen wurde. Bis heute gibt es das Sprachcafé in unserem Nachbarschaftshaus. Darüber hinaus kann man sich auch in Pankow und Tiergarten zum Austausch und Kennenlernen in polnischer Sprache treffen. Weitere Informationen: http://sprachcafe-polnisch.jimdo.com

Nachbarschaftshaus Alte Apotheke, Romain-Rolland-Straße 112, 13089 Berlin

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Stadtrandsiedlung Malchow

Kindertags-Küche : 01.06.14, 14:00 – 17:00 Uhr in der Naturschutzstattion.
Veranstalter: Naturschutzstation Malchow, Dorfstraße 35, 13051 Berlin-Malchow.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Rosenthal – Wilhelmsruh

Nacht der offenen Kirchen am 8. Juni 2014:
10 Uhr Regionsgottesdienst unter freiem Himmel an der Dorfkirche Rosenthal mit Pfarrerin Althausen und Pfarrerin Krötke
Musikalische Gestaltung: Posaunenchor Wilhelmsruh
ab 19 Uhr Kirche geöffnet für die Nacht der offenen Kirchen
20:30 Uhr Cum Gaudio – der Chor aus Wilhelmsruh – in der Dorfkirche Rosenthal – Eintritt frei!

Posaunen Chor und Singen mit dem Posaunenchor aus Wilhelmsruh am Sonnabend, 21. Juni 2014, 16 Uhr.
Rosenthaler Kirche, Hauptstraße 149, 13158 Berlin (Rosenthal).

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Niederschönhausen

Schloß Schönhausen
Schloß Schönhausen

Schöner Wohnen, Arbeiten und Leben – das Intelligenzviertel in Pankow in den 1950er Jahren. Vortrag mit Ralph Hoppe
05.06.2014 18:00. www.spsg.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
INFOBOX am Pankower Tor am 23.März 2013
INFOBOX am Pankower Tor am 23.März 2013

Pankow

Der rote Infopavillion am Pankower Tor kündet noch immer von seiner Eröffnung im Herbst 2013, doch es tut sich nichts. Lediglich ein paar neue Grafittis zieren die Wände. Es ist keine gute Visitenkarte für das alte Pankower Zentrum, was sich dort alltäglich tausenden Fahrgästen und auch Schloßtouristen bietet. Schon monatelang hält dieser Zustand an. Weder Investor Kurt Krieger, noch der Für Pankow e.V. setzen sich für eine Verschönerung ein. Am Geld kann es nicht fehlen, eher am guten Willen. Vielleicht kommt die Werbeabteilung von HÖFFNER noch auf eine glorreiche Idee. Man könnte den Infopavillion auch für eine Kunstaktion öffnen und die Festsaison in Pankow damit bereichern.
Das Planverfahren für das städtebauliche Vorhaben Pankower Tor läuft unterdessen still hinter den Kulissen weiter. Investor und Stadtplanung befinden sich in enger Abstimmung. Es müssen noch Gutachten erstellt werden, bevor am überhaupt weiß, wie es weiter gegen soll.
Wichtigster Knackpunkt: ist eine „Planstraße Ost-West“ über das Gelände doch erforderlich, die vom Autobahnabzweig Pankow zur Mühlenstraße führt? Der Stadtentwicklungsausschuß der BVV Pankow ist gegen eine solche Straße. Die Verkehrsplaner des Senats dafür. Um eine Lösung zu finden, werden Münchner Verkehrsplaner als Gutachter eingeschaltet, die neutral bewerten sollen, welcher tatsächliche Verkehrsbedarf entsteht.
Das Vorhaben Pankower Tor steht damit in der Zwickmühle: kommt die Planstraße Ost-West, ist die Fläche zu klein für alle Investorenwünsche und das Pankower Tor wird mit einer weiteren Brücke zugebaut.
Kommt die Straße nicht, ist das bestehende Straßen-Netz überlastet – und eine genehmigungsfähige Planung ist nur bei einem Abspecken des Projektes möglich.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Prenzlauer Berg

Die Kneipenszene in Prenzlauer Berg wird ein Stück ärmer. Die mal als Musik-Kneipe, mal als Bumerang-Club bezeichnete Kneipe in der Stubbenkammerstr. 6 im Helmholtzkierz macht bald zu. Der Mietvertrag wurde gekündigt, Investoren beabsichtigen hier eine Sanierung. Wer sich noch einmal in die alte Stimmung der Wendezeit zurückversetzen möchte: hier ist die Zeit stehen geblieben. Nun fällt die Location bald ganz aus der Zeit.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Aktuelle Ausstellung:
Das Tchoban Foundation Museum für Architekturzeichnung in der Christinenstraße 18A, 10119 Berlin, zeigt noch bis zum 13.6.2014 seine „Neuerwerbungen. Werke auf Papier. 1967–2013“. www.tchoban-foundation.de

Strandbad Weissensee
Sonnenuntergang Strandbad Weissensee

Weißensee

Finissage der Ausstellung „Über den Jordan“ am Sonntag, dem 1.6.2014, 19 Uhr. Die Kunsthalle ist bereits ab 14 Uhr geöffnet.

Alex Jordan gehört zu den renommiertesten europäischen Grafikdesignern. 1993 wurde er als Professor an die Kunsthochschule Berlin Weißensee nach Berlin berufen. Hier lehrte er bis 2013 und beeinflusste mehrere Generationen von GrafikdesignerInnen, die sich entsprechend seiner Devise kollektiv politisch engagieren. Aus Anlass seiner Emeritierung inszeniert Alex Jordan in der KUNSTHALLE am Hamburger Platz eine Retrospektive von »Grapus« bis »Nous Travaillons Ensemble«.

KUNSTHALLE am Hamburger Platz, Gustav-Adolf-Str. 140, 13086 Berlin

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Straßenfest an der Weißenseer Spitze am 1.6.2014 ab 14 Uhr. Zwischen Caligariplatz und Hamburger Platz sind viele bunte Stände und Angebote der örtlichen Händler zu besuchen. Höhepunkt ist eine Aktion: Kunstraub, die durch die Straße führt, und in die Läden einlädt.

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Im Strandbad Weißensee gibt es ein buntes Programm, und ab 12. Juni 2014 ist öffentliches Fußballgucken auf der Großbildleinwand möglich. Burkhart Augustin Hase präsentiert seine Zaubershow in der mongolischen Jurte. Ab 11. Juni startet ein Salsa-Workshop
Mehr Informationen und die aktuelle Wassertemperatur finden Sie unter: www.binbaden.com

Save this post as PDF

m/s