Donnerstag, 14. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Berlin-Buch

Die GlycoUniverse GmbH & Co KGaA ist eine Technologieausgründung aus dem Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung (MPIKG, Prof. Dr. Peter Seeberger). Das Unternehmen, das am 10. Oktober 2013 im Handelsregister eingetragen wurde, bietet Kunden aus Wissenschaft und Industrie Synthesizer und Bausteine zur synthetischen Entwicklung sowie automa-tisierten Herstellung komplexer Kohlenhydrate an.

Oligosaccharid Synthesizer - Foto:GlycoUniverse GmbH & Co KGaA
Oligosaccharid-Synthesizer - der Demonstrator im Labor des MPIKG. Foto: GlycoUniverse GmbH & Co KGaA

Während die Synthese solcher Strukturen bisher Monate oder Jahre dauerte, lassen sie sich nun mit dem Oligosaccharid-Synthesizer GLYCONEER® in Stunden oder Tagen erzeugen. Dieser Synthese-Automat stellt das Herzstück des Unternehmens dar. Der von Prof. Dr. Peter Seeberger zunächst am M.I.T patentierte und zunächst an der ETH Zürich und dem MPIKG weiterentwickelte Synthesizer wurde 2013 von der GlycoUniverse einli-zensiert und wird in nochmals überarbeiteter Form unter dem Namen GLYCONEER® vermarktet. Die mit dieser Erfindung verbundenen Anwendungsmöglichkeiten in allen Bereichen der Lebenswissenschaften – und hier insbesondere auf dem Gebiet der Humanmedizin, lassen sich als Sprunginnovation beschreiben.

Der Oligosaccharid-Synthesizer wird in Zukunft Chemiker und Nicht-Chemiker in die Lage versetzen, eigene Kohlenhydratstrukturen herzustellen und in einem Bruchteil der bisher benötigten Zeit der eigenen Wirkstoffforschung zuzuführen

Mehr Informationen:
www.glycouniverse.de

Karow

Das private Modell der Parkraumbewirtschaftung an der Achillesstrasse 70 / Lossebergplatz wurde beendet. Nach Protesten der Anlieger und Nachprüfung des Ordnungsamtes stellte sich nachträglich heraus, das die Einrichtung eines bewirtschafteten Parkplatzes einer Baugenehmigung bedarf. Diese lag nicht vor.
Die Dresdener Firma Parker Louis GbR verabschiedete sich in Karow von dem Konzept einer privaten Parkraumbewirtschaftung.
Wie mit der bestehenden Freifläche und den Parkraum-Bedürfnissen künftig umgegangen wird, muß nun zwischen Bau- und Verkehrsausschuß in der Pankower BVV neu verhandelt werden.

Blankenfelde

Im Botanischen Volkspark Blankenfelder findet am 27.10.2013 von 14-16 Uhr eine Kräuterwanderung statt. Die Führung wird von Stefan Ludwig geleitet. Weiterhin bietet das Umweltbüro Pankow botanische Führungen an.
Am 8.11.2013 gibt es auch einen Kurs zum Obstbaumschnitt (10-15 Uhr).

Weitere Informationen:
www.grün-berlin.de

Französisch-Buchholz

Ein „verspätetes Geburtstagsgeschenk“ gibt es im November in Französisch-Buchholz: die 1. Buch-Jahresgabe 2013 der Ortschronistin von Französisch-Buchholz erscheint in der Edition Aujourd’hui:

Anne Schäfer-Junker:
SINNES-FREUNDE im Leben von Elisabeth Christine
Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg und Preußische Königin von 1740 – 1786

Die Buchvorstellung findet am Freitag, dem 8. November 2013 an historischen Ort statt. Es ist zugleich der 298. Geburtstag von Elisabeth Christine im Jahre 1715. –
In der Buchholzer Kirche (heute Evangelische Kirche Französisch Buchholz und Blankenfelde) begrüßen Pfarrer Martin König, Jens Tangenberg , Vorsitzender des Bürgervereins Französisch Buchholz und die Ortschronistin Anne Schäfer-Junker ihre Gäste zur Buchvorstellung.

Autorin Anne Schäfer-Junker hat sich auf die Spuren der preußischen Königin Elisabeth Christine, Gemahlin von Friedrich II., begeben, die das 18. Jahrhundert im lokalen Umfeld in Französisch-Buchholz, aber vor allem um Schloss Schönhausen, hinterlassen hat. Das Buch berichtet von der Kultur des Briefwechsels, von Kunst und Freundschaft im 18. Jahrhundert und stellt erstmalig in Faksimiles die im Geheimen Staatsarchiv – Preußischer Kulturbesitz vorzüglich erhaltenen sechs originalen Briefe von Elisabeth Christine an Friedrich II. vor. Die Briefe wurden extra für diese Buch-Ausgabe übersetzt.

Nachweislich weilte die Königin 1789 in der hiesigen (damals Simultan-) Kirche, also am Ort dieser Abend-Veranstaltung. In einem Vortrag mit Bild und Text können die Gäste des Abends Begebenheiten in Französisch Buchholz, Buch, Schönholz, Schönhausen und Alt-Pankow erfahren.
Die Veranstaltung ist äußerst bequem mit der TRAM 50 erreichbat und nur 10 Minuten von Alt-Pankow entfernt.
(Tram 50 Richtung Guyotstraße, Haltestelle Kirche).

Buchvorstellung
8.November 2013 um 19:30 Uhr
Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Kirche wird gebeten.
Evangelische Kirche Französisch Buchholz und Blankenfelde
Hauptstr. 58, 13127 Berlin/OT Französisch-Buchholz

Pankow

Ab Dezember 2013 ziehen in der Mühlenstr. 33/34 in Pankow die ersten Flüchtlinge- und Asylbewerber ein. Das moderne, sozialpädagogisch betreute Flüchtlings- und Asylbewerberheim wird unter dem Motto „„Wir in Pankow – tolerant und weltoffen“ stehen.
Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) richtet das Haus ein, Es handelt sich um eine Gemeinschaftsunterkunft, in der die Besucher jeweils nur für eine begrenzte Zeit wohnen, idealerweise bis über ihren Asylantrag entschieden wurde.
Als Betreiber ist die PRISOD Wohnheimbetriebs GmbH ausgewählt worden, die auf diesem Gebiet langjährige Erfahrungen hat und im Berliner Stadtgebiet mehrere Wohnprojekte führt.

Weitere Informationen:
PRISOD GmbH im Objekt Mühlenstr. 33/34, 13187 Berlin-Pankow
Sprechstunden jeweils individuell mit Anmeldung unter Tel.: 0157-77574689

Umfangreiche Informationen gibt es auf der Internetseite des Bezirksamt Pankow.

Heinersdorf

Die Pankower Theatergruppe PakT zeigt, nach der erfolgreichen Premiere im September, das Stück „Der Kick“ von Andres Veiel und Gesine Schmidt.
Die Aufführung am 03.11.2013 wird unterstützt vom Initiativfond des Lokalen Aktionsplanes Weißensee/ Heinersdorf.
Das Stück beruht auf einer wahren Begebenheit, die sich 2002 im brandenburgischen Potzlow ereignete. Nach exzessivem Alkoholmissbrauch und stundenlanger Folter erschlagen drei Jugendliche ihren Kumpel auf bestialische Weise – mehr zufällig und aus Langeweile. Die Täter stehen zum Teil unter dem Einfluss neonazistischer Ideologie und der Konsum Gewalt verherrlichender Filme lieferte Vorbilder für die Tat. Die Leiche des ermordeten Marinus Schöberl bleibt monatelang verscharrt und unentdeckt – Die “ Dorfgemeinschaft“ schweigt, versucht die Tat zu verdrängen, zu beschönigen, zu vergessen. Veiel und Schmidt montierten Texte von Tätern, Angehörigen von Opfer und Tätern sowie Beamten aus Protokollen, Interviews und Trauerreden zu einem der beklemmsten Entwürfe der Gegenwartsdramatik. Sie vermitteln einen erschreckenden Einblick in den Tathergang und darüber hinaus in die sozialen Verhältnisse der Beteiligten. „Der Kick“ möchte die Ursachen des Gewaltexzesses erforschen und das Unglaubliche fassbar machen.

Aufführung: Sonntag, dem 3. November 2013 – 19 Uhr
Zukunftswerkstatt Heinersdorf, Alte Apotheke, Romain-Rolland Straße 112 in 13089 Berlin.
Weitere Informationen bei Bettina Pinzl, Tel.: 01732608349, urova@web.de

Niederschönhausen

Im Schloß Schönhausen beginnen ab November wieder die veränderten Winteröffnungszeiten. Aufgrund der früher einsetzenden Dämmerung schließt das Schloß eine Stunde früher. Von November bis März ist Schloß Schönhausen
von Samstag, Sonntag und Feiertag, 10–17 Uhr geöffnet. Besichtigung sind nur mit Führung möglich.

Weitere Informationen:
Schloß Schönhausen

Prenzlauer Berg

Das Areal zwischen Scherenberg-, Kugler- und Lewaldstraße soll künftig zum Großspielplatz weiter entwickelt werden. Das gegenwärtig der Deutsche Post Immobilien gehörende Grundstück soll mit Mitteln des Programms “Städtebaulicher Denkmalschutz” erworben und umgeplant werden.
Das über 2.500 Quadratmeter große Gelände soll fast vollständig zu einer Spielplatzanlage ausgebaut werden.
2014 sollen die Planungen für den neuen Spielplatz für die Bürgerbeteiligung beginnen und öffentlich ausgelegt werden.
Die BVV Pankow wird sich nach Ankauf des Grundstücks mit dem Vorhaben befassen können und voraussichtlich Anfang 2015 über die Neugestaltung des Lewaldplatzes beraten und beschliessen.

Weißensee

Im neuen Tourismusportal ist VISIT PANKOW ist nun nach Schönhauser Allee Arcaden und Schönhauser Allee die City Weißensee vertreten. Damit wird nun eine engere Verzahnung von City- und Tourismusmarketing hergestellt, die sich bereits im beginnenden Weihnachtsgeschäft bemerkbar machen soll. Die Berliner Allee hat im letzten Jahr in eine neue Weihnachtsbeleuchtung investiert und setzt auf die Verbindung von Flair, Events und Shopping.

Berliner Allee mit Weihnachtsbeleuchtung 2012
Berliner Allee: Weihnachtsbeleuchtung 2012 - Foto: IG City Weißensee e.V.

Auch der historischen Verantwortung stellt sich die IG-City Weissensee e.V.: mehr als 10 Geschäftsleute beteiligen sich am 9. November 2013 an dem Themenjahr „Zerstörte Vielfalt“ und erinnern an den 75. Jahrestag der Novemberpogrome.

Weitere Informationen:
www.visitpankow.de und
www.city-weißensee.com

Save this post as PDF

m/s