Dienstag, 26. September 2017
Home > Bezirksnachrichten > Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Bucher Bürgerforum am 16.1.2014 - Foto: Planungsgemeinschaft Kohlbrenner
Bucher Bürgerforum am 16.1.2014 – Foto: Planungsgemeinschaft Kohlbrenner

Buch

Der Bucher Bürgerverein führt in Zusammenarbeit mit der Redaktion des Bucher Boten am Dienstag, den 14. 04. 2015 von 18.00 bis 20.00 Uhr ein Bürgerforum mit dem Thema „Wie kommen wir zu schnellen Entscheidungen für Berlin-Buch?“ durch.

Das Anliegen ist die Einbeziehung der Bürger in die politischen Entscheidungsprozesse, die in den nächsten Wochen in der BVV und im Bezirksamt stattfinden werden. Das betrifft u.a. die in Vorbereitung befindlichen Vorlagen
– Fortschreibung des bezirklichen Zentrenkonzepts Einzelhandel für die Ortsteile Buch und Karow
– Integrierten Stadtteilentwicklungskonzept (ISEK) Berlin-Buch 2016-2019.

Der Bürgerverein möchte die von den Bürgern gewünschten Prioritäten für die Stadtentwicklung von Berlin-Buch vorstellen und die Möglichkeit geben, sich in Vorbereitung der o.g. Beschlussfassungen mit uns auszutauschen. Alle Anregungen sind wichtig.
Prioritäten sind die Erweiterung des Bucher Zentrums, die Errichtung des Bildungszentrums und die städtebauliche Aufwertung der Verbindung des neuen Bildungszentrums mit den Kultureinrichtungen im historischen Zentrum Alt Buch (Kirche, Schlosspark, Stadtgut, Schlosskrug). Ferner geht es auch um die Wegebeziehungen (Fuss- und Radwege)zwischen S-Bahnhof und Forschungscampus/Helios Klinikum.
Weitere Themen sind: die Erschliessung der neuen Wohnungsbaustandorte an der Bucher Schwimmhalle (Buch IV), sowie in der Strasse Am Sandhaus und im nördlichen Teil der Brunnengalerie.
Die Teilnehmer können daürberhinaus auch selbst weitere Themen vorschlagen und in die Diskussion einbringen.

Feste-Scheune Stadtgut Buch | Alt Buch 45-51 | 13125 Berlin-Buch

Piazza Karow
Piazza Karow

Karow

Die Bürgerstifung Karow gründet in Berlin Karow ein Zentrum für tiergestützte Pädagogik und Therapie sowie für therapeutisches Reiten. Projekte starten auf dem Bauernhof Alt-Karow 27. Durch die Initiative der Stiftung soll vor allem für Kinder und Jugendliche aus Karow die positive Wirkung der Tiere bei der Erziehung und Bildung nutzbar gemacht werden. Die Verknüpfung der tiergestützten Pädagogik mit der Umweltbilung soll bei der jungen Generationen mehr Umweltbewusstsein aufbauen und nachhaltiges Handeln anzuleiten.
Auf dem alten Bauernhof in Alt-Karow sollen Kurse und Projekte realisiert werden, die den Kindern den Kontakt zu dorftypischen Tieren wie Hühnern, Kaninchen, Ziegen, Eseln und Pferden ermöglichen. Es soll darum gehen Verantwortung und Sozialverhalten zu lernen und zu üben. Die Abläufe von landwirtschaftlichen Tätigkeiten wie z.B. Heuen, Ernten und das Füttern und Pflegen der Tiere sollen das dörfliche Leben als Kulturgut erfahrbar zu machen.
Nähere Informationen: www.buergerstiftung-karow.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
Stadtgut Blankenfelde
Stadtgut Blankenfelde

Blankenfelde

Im Stadtgut Blankenfelde wird gebaut, saniert – und gefeiert! Das Spritzenhaus wird saniert – und ein bisschen Geld fehlt noch in der Spendenkasse. Mit aktuellen Veranstaltungen wird für das Spritzenhaus gesammelt.
Am 18.4.2015 findet der Samstags-Saloon mit Musik, Spiel und vielleicht auch Tanz statt. Beginn: 20:00 Uhr im Kursaal auf dem StadtGut Blankenfelde. Spenden sind erwünscht.

StadtGut Blankenfelde e.V. | Hauptstr. 24-30 | 13159 Berlin-Pankow | www.stadtgut-blankenfelde.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Blankenburg

Dorfputz in Blankenburg am 18. April 2015! Start: 15.00 Uhr am Marktplatz/ Dorfanger. Mülltüten werden ausgegeben, Handschuhe und evtl. alte Kohlezange sind bitte selbst mitgebringen! Die BSR unterstützt die Aktion, stellt kostenlos Material bereit (Westen, Besen, Greifzangen, Mülltüten). Nach der Aktion: Trefff um 16.30 Uhr in der Freizeitstätte „Der Blankenburger“, Gernroder Straße 6.
Anmeldung bei/ Tipps an: Ralph Savilla (Runder Tisch Blankenburg), 0179/ 2236838, runder-tisch@dorfanger-blankenburg.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Französisch Buchholz

Der SPD-Ortsverband Französisch Buchholz und der Bürgerverein Französisch Buchholz e.V. laden am Mittwoch, den 15. April 2015, 19.00 Uhr, in den Saal der Treffpunktgemeinde an der Buchholzer Hauptstraße 64 zur Diskussion über das Wohnungsbauprojekt Elisabethaue ein.
Eingeladen sind als Gesprächspartner aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz der zuständige Abteilungsleiter für den Wohnungsbau Dr. Lang, der stadtentwicklungspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion in der BVV Peter Brenn, das Mitglied des Abgeordnetenhauses Alex Lubawinski sowie der Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup.
Auch die Bebauungsgegner der Bürgerinitiative Elisabethaue sind eingeladen und haben ihr Kommen zugesagt.

Obwohl sich das Bauvorhaben nicht in Französisch Buchholz befindet, sondern in Blankenfelde, sind viele Buchholzerinnen und Buchholzer als mutmaßlich künftige Nachbarn eines neuen Stadtteils unmittelbar betroffen und durch eine unklare Informationslage verunsichert. Daher ist es dem SPD-Ortsverband und dem Bürgerverein wichtig, mit den politischen Entscheidungsträgern unmittelbar ins Gespräch zu kommen. Ziel ist damit nicht nur einen Beitrag zu Versachlichung der Diskussion zu leisten, sondern gleichzeitig die Forderung nach einer Einbindung in die Planungsprozesse zu bekräftigen.

Nähere Informationen: www.buergerverein-franzoesisch-buchholz.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Rosenthal – Wilhelmsruh

Gesprächskreis in der Kirchengemeinde Nordend. Mittwoch, 15. April 2015, um 19.00 Uhr
„Wohin sollen wir gehen?“
Erinnerungen des Pastors und Bischofs Heinrich Rathke

Die Erinnerungen von Heinrich Rathke (Jahrgang 1928) könnten schon allein als Autobiografie interessant sein, aber seine Beschreibung der kirchlichen und politischen Situation in der DDR von den 50er Jahren bis zur Wende 1989 und der Umbruchszeit danach geht weit über das Biografische hinaus. Ob als Landpastor, als Pfarrer im Neubaugebiet ohne Kirche, als Landesbischof der mecklenburgischen Kirche und danach wieder als Gemeindepfarrer, immer treibt Heinrich Rathke die Frage nach der öffentlichen Verantwortung seiner Kirche inmitten der sozialistischen Gesellschaft um. Sein Anliegen, eine offene Kirche für und mit anderen zu schaffen, kann uns auch heute einen Weg in die Zukunft der Kirche weisen. Das Buch wird Dr. Kinze gemeinsam mit Kurt Ahlhelm vorstellen, der zu Rathkes Zeiten auch mehrere Jahre in der mecklenburgischen Landeskirche im Dienst war.
Weitere Informationen: www.luther-nordend.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Stadtrandsiedlung Malchow

In der Naturschutzstation Malchow wurde umgebaut und saniert. Um- und Ausbauarbeiten im alten Stallgebäude und in der Remise zum denkmalgeschützten Ensemble Naturhof Malchow wurden durchgführt. Inzwischen ist auch Fertigstellung des Naturhofes erfolgt. Die Erste Berliner Naturscheune, das Storchencafé und der NaturHofladen sind mit ihrem vollständigen Angebot wie gewohnt für Besucher und Kunden geöffnet. Inzwischen ist auch das Frühjahrsprogramm gestartet. Es ist auf der ebenfalls umgebauten neuen Internetseite zu finden.

www.naturschutzstation-malchow.de

Naturschutzstation Malchow | Dorfstraße 35 | 13051 Berlin-Malchow

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Heinersdorf

Literaturabend – Freitag, 24.4.2015, 20.30 Uhr
Lutz Seiler: „Kruso“

Das Buch wurde 2014 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Der Roman Kruso von Lutz Seiler spielt auf der Insel Hiddensee im Milieu der Saisonarbeiter und gesellschaftlichen Aussteiger zur Zeit des Zusammenbruchs der DDR 1989. Er erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen dem Germanistik-Studenten Edgar Bendler und dem Küchenmitarbeiter Alexander Krusowitsch, genannt Kruso, der in der Gemeinschaft der Saisonarbeiter als Autorität anerkannt ist. Nach dessen Tod 1993 erfüllt Edgar das Versprechen, das Schicksal aller bei der Flucht über die Ostsee Verschollenen aufzuklären. Die eigenständige sprachliche Verbindung von historischer Genauigkeit, Sinnlichkeit und traumhaften Schilderungen erinnert an den Magischen Realismus…
Der Abend findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wortlaut und Zwischenton – ein literarischer Wanderweg zwischen Buch und Heinersdorf“ statt. Kostenbeitrag: Spende erbeten

Kontakt: (030) 21 98 29 70 | info@zukunftswerkstatt-heinersdorf.de | www.zukunftswerkstatt-heinersdorf.de

Nachbarschaftshaus Alte Apotheke | Romain-Rolland-Straße 112 | 13089 Berlin Heinersdorf

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Niederschönhausen

Schloß Schönhausen
Schloß Schönhausen

Sommeröffnungszeiten: Gültig 01.04.2015 – 31.10.2015 Montag: geschlossen – Geöffnet: Dienstag – Sonntag: 10:00 – 18:00

Mehr Informationen: www.spsg.de

♦ ♦ ♦ ♦ ♦
Schwimmhalle Pankow
Schwimmhalle Pankow: Abriß – der Neubau eines Kombibades ist geplant

Pankow

Pankow soll ein neues Multifunktionsbad an der Wolfshagener Straße bekommen. Unter dem Titel „Das Bäderkonzept 2025 – Ein neues Multifunktionsbad für Pankow“ hatet die SPD- Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses am 9. April zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Pankower Zentrum eingeladen. Das neue Multifunktionsbad soll das vor vielen Jahren stillgelegte Hallenbad ersetzen sowie das bestehende Freibad integrieren. In der Veranstaltung im Betsaal des ehemaligen jüdischen Waisenhause in der Berliner Straßen waren rund 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger gekommen, um sich über die Pläne zu informieren.

Torsten Schneider, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion und Pankower Abgeordneter führte in das Thema ein. Ole Bested Hensing, scheidender Vorstandsvorsitzender der landeseigenen Berliner Bäder- Betriebe stellte das Vorhaben in seinen Einzelheiten vor. Dennis Buchner (MdA SPD), sportpolitische Sprecher der SPD-Fraktion begrüßte die Pläne. Dr. Hans Misselwitz zeigte sich als Vertreter des Fördervereins Schwimmhalle Pankow e.V. zufrieden. In der anschließenden Diskussionsrunde gab es ein reges Interesse an dem Projekt. Gleich beteiligten sich die anwesenden Bürgerinnen und Bürger rege.

Die Pläne, mit über 30 Mio. aus dem neu eingerichteten „Sondervermögen Infrastruktur in der wachsenden Stadt“ (SIWA) ein neues Multifunktionsbad mit Becken für sportliches Schwimmen, Lehrschwimmen, Sauna, Rutsche, Außenbereich mit Becken, Familienbecken nebst Wellenanlage und Gastronomie zu bauen, wurden insgesamt sehr positiv aufgenommen. Seit mehr als zehn Jahren ist die bestehende Schwimmhalle am Standort geschlossen. Das neue Schwimmbad wird als Multifunktionsbad verschiedene Nutzergruppen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen versorgen und dabei auch die Bedürfnisse älterer Leute sowie von Menschen mit Behinderungen berücksichtigen können. Es wird das Sommerbad am gleichen Standort ideal ergänzen und bedeutet für Pankow eine deutliche Aufwertung. Die Bürgerinnen und Bürger werden auch im weiteren Planungsverlauf die Gelegenheit haben sich einzubringen.

PLATOON Kunsthalle

Prenzlauer Berg

Die Platoon Kunsthalle steht noch am gleichen Standort, jedoch ist die Internet-Adresse umgezogen: www.platoon.org – Das Programm der Platoon-Kunsthalle ist hier zu finden:
www.platoon.org/kunsthalle/dates

♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Weißensee

Die Strandparty CARIBEAN Splash mit DJ COUNT SHORTLEG findet ab 17.04. jeden Freitag ab 19:00 Uhr im Strandbad Weißensee statt.
Strandbad Weißensee | Berliner Allee 155 |13088 Berlin

Save this post as PDF

m/s