Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Kurznachrichten aus Pankow

Berlin-Buch

Seit Juni 2012 ist der bezirkseigene Spielplatz zwischen den Straßen Lindenberger Weg/Georg-Benjamin-Str./Theodor-Brugsch-Str. dauerhaft gesperrt.
Hauptgrund ist ein massiver Ameisenbefall, erklärte Pankows Stadtrat Jens-Holger Kirchner bereits im September. Die Ameisen zeigen sich vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst und haben sich unter den Wege-Platten, sowie in Ritzen und Fugen angesiedelt.

»Für Kinder und Erwachsene, die dort spielen und sich aufhalten, ist das sehr unangenehm«, sagte Kirchner. »Die Bekämpfungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren blieben leider erfolglos, insbesondere weil Eigentümer umliegender Grundstücke nicht zu bewegen waren, gleichzeitig Bekämpfungsmaßnahmen durchzuführen.«
Für den Spielplatz ist nun eine Sanierung geplant.

Karow

Die Stadtverordnetenversammlung hat auf der letzten Sitzung im September beschlossen, die Piazza in Karow gestalterisch aufzuwerten. Hierfür soll ein Konzept erarbeitet werden, das gemeinsam mit den Karower BürgerInnen geplant werden soll.
Auch die Pflege der Grünanlagen in Karow soll verbessert werden.

Französisch-Buchholz

Das „Dieter Geisthardt-Archiv“ – die Ortschronik von Französisch Buchholz im Traditionszimmer der Freiwilligen Feuerwehr wird im Oktober renoviert. Im November soll es wieder für BesucherInnen geöffnet werden.
Dann wird auch ein Neuzugang für das Ortsarchiv präsentiert: eine Reprographie des handschriftlichen
Eintrages von Pfarrer David Chazelon im Kirchen-Protokollbuch im Jahre 1789: „M. Molière, Prediger
und Erzieher des Prinzen August, Sohn seiner königlichen Hoheit des Prinzen Ferdinand von Preußen, hat gepredigt … in Gegenwart von … . Mehr möchte die Ortschronistin Anne Schäfer-Junker noch nicht verraten.
Die Renovierungsarbeiten werden von Dieter Berghaus, Anne Schäfer-Junker und einigen freiwilligen Helfern
durchgeführt.
Das beliebte Holzmodell Französisch Buchholz von 1905 wird übrigens von einem Fachmann vorsichtig gereinigt und restauriert.

Mehr Informationen:
http://www.aujourd-hui.de

Rosenthal

Im Landhaus Rosenthal gibt es am 17.Oktober 2013 richtig „Rabatz“. Genauer: das Puppentheater „Rabatz“ ist um 16:30 Uhr zu Besuch und erfreut insbesondere junge ZuschauerInnen. Auf dem Programm steht ein Puppen-Theater-Klassiker: Hänsel & Gretel.

Weitere Information:
www.landhaus-rosenthal.de

Niederschönhausen

Die Kiezrunde in Niederschönhausen trifft sich wieder am 17. Oktober 2013. Treffpunkt ist das Restaurant „De La Guarda“ am Pastor-Niemöller-Platz 2. Uhrzeit: 17:30 Uhr.

Weitere Informationen:
www.kiezrunde-niederschoenhausen.de

Pankow

Der „Verein für Pankow e.V.“ ist künftig auch im neuen Bundestag vertreten und hat nun dort einen prominenten Lobbyisten in der SPD-Bundestagsfraktion zu sitzen. Kurz vor dem gemeinsamen Rundgang über das Baugelände des ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs mit Kurt Krieger, wurde ein für die Pankower SPD historischer Akt besiegelt:

Helmut Hampel, ehemaliger Pankower SPD-Fraktionsvorsitzender und stellvertretender Vorstand des „Für Pankow e.V.“ lud den „Bundestagskandidaten“ Klaus Mindrup (SPD) ein, Mitglied zu werden. Helmut Hampel war gut vorbereitet und hatte einen vorgedruckten Mitgliedsantrag mitgebracht.
Der Beitrittsakt wurde zudem gleich vollzogen: Klaus Mindrup füllte den Mitgliedsantrag am Info-Tisch in der roten Infobox von Investor Kurt Krieger am Pankower Tor aus.

Stadtrandsiedlung Malchow

Wie viele Golfclubs gibt es eigentlich in Pankow? Mit dieser Frage kann man selbst noch Bezirksverordnete und Hyperlokal-Journalisten ins Grübeln bringen! Der Golfclub Pankow von Berlin e.V. dürfte einigermaßen bekannt sein. Das es einen Golfclub Berlin Blankenburg e.V. gibt, ist bis heute nur Eingeweihten und dem Pankower Bürgermeister bekannt. Aber das Pankow sogar drei Golfclubs hat, das dürfte doch einigermaßen Erstaunen auslösen. Der Golfclub Berlin Weißensee wurde am 19. April 2013 gegründet.
Über die Gründe dieser Vereinkonstellation hat sich Präsident Dr. Rüdiger Umbau auch ganz offen geäußert:
„Da immmer mehr Mitglieder mit einem mehr als 100 km entfernten Wohnsitz bei uns eintreten wollen, ist die „Regionalität“ des Golfclub Berlin Blankenburg e.V. und damit das silberne bzw. goldene Hologramm (mit Spielberechtigung) auf dem DGB-Ausweis gefährdet.“ Neue Mitglieder werden deshalb im neuen Club aufgenommen.

Weitere Information:
www.golf-pankow.de

Heinersdorf

Der Schülerclub ist ganztägig geöffnet. Das Jugendamt Berlin-Pankow unterstützt das Projekt. „Zusammen spielen und Spaß haben, Hausaufgaben machen, kreativ sein, etwas erreichen durch gemeinsame Projekte und montags gemeinsam kochen“ so lädt Leiterin Karoline Kuzera SchülerInnen ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Anteilige Verpflegungskosten am Montag: 1 Euro. Geöffnet ist montags bis freitags, 15 bis 18 Uhr. Treff: Alte Apotheke

Weitere Information:
www.zukunftswerkstatt-heinersdorf.de

Weißensee

Die Weißenseer Spitze wird aktiv! Eine Geschäftsstraßeninitiative formiert sich und will die Gustav-Adolf-Strasse zwischen Caligariplatz und Hamburger Platz weiter beleben. Augenoptiker-Meister Friedemann Preubsch
ist Sprecher der Initiative. Er plant gemeinsam mit einigen aktiven Anwohnern, Geschäftsleuten und KünstlerInnen. Die Internetseite der Initiative soll neu gestaltet werden, ferner sind ein Konzert, Lesungen und vorweihnachtliche Aktionen, sowie ein „lebendiger Adventskalender“ geplant.
Einer der Schwerpunkte ist auch die Verringerung des Laden-Leerstandes in der Gustav-Adolf-Strasse.
Friedemann Preubsch wünscht sich deshalb die aktive Beteiligung der Immobilieneigentümer und Verwalter, um die Zusammenarbeit zu stärken.

Weitere Informationen:
www.gustav-adolf-strasse.de

Prenzlauer Berg

Die GärtnerInitiative Arnswalder Platz trifft sich wieder am 19. Oktober unter dem Slogan: Gärtnern, plauschen, Nachbarn kennenlernen …
Jeweils ab 13 Uhr gilt es mit mit Besen und Gartengerät dabei zu sein. Die Initiative will sich jeden dritten Samstag treffen, außer Dezember und Februar.

Weitere Information:
www.arnswalderplatz.de

Save this post as PDF

m/s