Sonntag, 24. September 2017
Home > Wirtschaft > Länderübergreifendes Regionalmanagement

Länderübergreifendes Regionalmanagement

IHK BERLIN

Die Industriegebiete im Berliner Osten und im östlichen Umland setzen auf eine stärkere Vernetzung. – Ein vielversprechender Schulterschluss feierte heute seinen offiziellen Auftakt:

Das bundesweit erste länderübergreifende Regionalmanagement.

Als Projektpartner unterstützen die Industrie- und Handelskammern Berlin und Ostbrandenburg das regionale Netzwerk Marzahn-Hellersdorf – Märkisch-Oderland – Ahrensfelde. Vor allem die Branchen Industrie und Tourismus sollen von der stärkeren Vernetzung profitieren.

„Die Vernetzung des gemeinsamen Wirtschaftsraumes im östlichen Berliner Umland nimmt immer stärker zu. Diese Entwicklung gilt es durch abgestimmtes Handeln und gemeinsames Engagement zu fördern“, erläutert Gundolf Schülke, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostbrandenburg. „Wir müssen die Stärken der Teilräume zusammenbringen und die letzten Lücken in der Infrastruktur aber auch der länderübergreifenden Kommunikation beseitigen – dafür bietet das Regionalmanagement die besten Voraussetzungen“, so Gundolf Schülke.

„Herausforderungen machen an den Ländergrenzen nicht Halt. Deshalb ist es sinnvoll, diese strategisch und operativ gemeinsam anzupacken“, erklärt Melanie Bähr, Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der IHK Berlin. „Um die Industriegebiete im Berliner Osten zu stärken, ist beispielsweise eine bessere Anbindung an das übergeordnete Straßennetz wichtig. So wartet die Wirtschaft bis heute auf eine leistungsfähige Ortsumfahrung in Ahrensfelde. Gemeinsame Herausforderungen benötigen gemeinsame Lösungsansätze“, so Melanie Bähr weiter.

Industrie und Tourismus kennen keine administrativen Grenzen. Unternehmen produzieren in Brandenburg und finden ihre Märkte in Berlin und umgekehrt. Die Bevölkerung wächst in beiden Regionen. Täglich überqueren tausende Pendler die Landesgrenzen. Allein die Zahl der Berufspendler ist in den letzten zehn Jahren um über 30 Prozent gestiegen. Touristen besuchen wechselseitig Destinationen in Berlin und Brandenburg. Das Regionalmanagement schafft eine neue Kommunikationsstruktur, um für die Wirtschaft über die Ländergrenzen hinweg gute Lösungen auf den Weg zu bringen.

Mehr Informationen:

www.ihk-berlin.de

www.ihk-ostbrandenburg.de

Save this post as PDF

m/s