Montag, 21. August 2017
Home > Kultur > Lange Nacht der Astronomie

Lange Nacht der Astronomie

Lange Nacht der Astronomie 22.8.2015

Für Sternengucker und Astronomie-Fans ist die „Lange Nacht der Astronomie“ eine ideale Gelegenheit, mehr über den Himmel über Berlin zu erfahren.
Die Sternwarten und Planetarien Berlins laden zusammen mit dem Clear Sky-Blog am Samstag, 22. August 2015, von 17 bis 24 Uhr zur „Langen Nacht
der Astronomie“ ein. Eine große Hoffnung wird dabei auf das Wetter gesetzt. Nur bei klaren Himmel kann alles wie geplant stattfinden.

Lange Nacht der Astronomie 22.8.2015
Lange Nacht der Astronomie – Foto: LNDA/Stefan Gotthold (CC BY-SA 2.0)

Vier Institutionen sind dabei, und richten die Veranstaltung auf dem Tempelhofer Feld aus:

– die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin mit der Archenhold-Sternwarte
– das Planetarium am Insulaner / Wilhelm-Foerster-Sternwarte e.V.
– Clear Sky-Blogger Stefan Gotthold
– das Zeiss-Großplanetarium Berlin aus Prenzlauer Berg.

Zeiss-Großplanetarium - © SDTB
Zeiss-Großplanetarium – © SDTB

Samstag, 22. August 2015 | 17 bis 24 Uhr |
Lange Nacht der Astronomie auf dem Tempelhofer Feld
Eingänge am Tempelhofer Damm

In lockerer Atmosphäre wird gemeinsam der Himmel beobachtet und es werden Fragen beantwortet, die sich viele von uns stellen, wenn sie in den Himmel schauen: Was genau ist das, was ich da sehe? Was kann ich am Himmel eigentlich alles beobachten?

Perseiden sorgen für Highlights am Himmel

Der Monat August bietet mit dem Sternschnuppenstrom der Perseiden ein weiteres Highlight, so dass auch noch einige Sternschnuppen zu erwarten sind.

Weitere Partner mit eigenen Angeboten sind das Planetarium Potsdam, der Verein Bürger schaffen Wissen e.V, der Sternenpark Westhavelland, die Sternfreunde im FEZ, der Deutsche Amateur-Radio-Club DARC und das DLR School Lab.

Experimente & Spiele

Ab 17:00 Uhr können Kinder, zusammen mit Mitarbeitern der Archenhold-Sternwarte Wasserraketen starten lassen.

Zwischen 17:00 Uhr und 21:30 Uhr hat sich das Planetarium Potsdam für die LNDA ebenfalls etwas Besonderes für die kleinen Besucher ausgedacht: Sie können Weltall-Malbilder ausmalen oder echte Sonnenuhren basteln. Sollte die Sonne an diesem Tag scheinen, können die Uhren gleich ausprobieren werden und die Kinder lernen damit wie man mit Hilfe der Sonne die Zeit messen kann.

Das School_Lab (Schülerlabor) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bietet einen Malwettbewerb zur Raummission CHEOPS an. Die
Amateurfunker des Deutschen Amateur Radio Clubs e. V. (DARC) zeigen an Beispielen wie im Amateurfunk auch die Astronomie als Hilfsmittel für
Funkübertragungen genutzt werden kann.

Daneben haben sich viele Amateurastronomen für den Abend angekündigt und bringen ihre Teleskope mit. Ein hoffentlich sternenklarer Abendhimmel wird nun freudig erwartet. Bei Wolken und Regen gibt es kurzfristige Absagen für einzelne geplante Programmpunkte.

Die Internetseite informiert zeitaktuell über den Programmplan.

Weitere Informationen:

www.langenachtderastronomie.de/

Save this post as PDF

m/s