Dienstag, 22. August 2017
Home > Wirtschaft > Lokal produziert – Fair gehandelt – gute Arbeit

Lokal produziert – Fair gehandelt – gute Arbeit

visit pankow!

Unter dem Motto „Lokal produziert – fair gehandelt – gute Arbeit“ werden von Visit Pankow! Produkte aus lokaler Produktion in Pankow gelistet. Vom Apfelsaft bis zur Zimtwaffel. Neben eßbaren Produkten gibt es auch viele Design- und Home-Designprodukte, kunsthandwerkliche Produkte und Produkte aus Sozialbetrieben.

Der Katalog der Produkte wächst, inzwischen sind schon sind fast 40 Produkte gelistet, eine Gesamtübersicht ist aber noch nicht absehbar, die Listung geht weiter.

Qualitätssiegel: „Lokal produziert – fair gehandelt – gute Arbeit“

Für die besten Produkte wird ein Qualitätssiegel entwickelt, das die Waren besonders kenntlich macht.

Die besten Produkte werden Kandidaten für den PankowMarkt, einen mobilen Markt, der ab Frühjahr 2015 mit mindestes 14 Marktständen einsetzbar ist.

Das Konzept ist einfach: Mindestens 13 Marktstände – 13 Ortsteile: Buch, Blankenfelde, Karow, Französisch Buchholz, Blankenburg, Heinersdorf, Stadtrandsiedlung Malchow, Wilhelmsruh, Rosenthal, Niederschönhausen, Pankow (bzw. Alt-Pankow), Weißensee und Prenzlauer Berg plus ein zentraler Informationsstand von Visit Pankow! – dem neuen „City- und Tourismusmarketing“ für den Großbezirk Pankow.

Standorte für den PankowMarkt

Visit Pankow! setzt die Marktidee ein, um ausgewählte Standorte und Märkte neu zu inspirieren und zu beleben, und den lokalen Handel mit seinen Kunden und Nachbarn auf neue Weise in Kontakt zu bringen. Für die Jahresplanung werden nun Standorte ausgewählt.
Folgende Standorte sind schon in der Vorauswahl: Antonplatz, Bezirksamtsgelände Fröbelstraße, Caligariplatz, Hugenottenplatz, Kulturbrauerei (vor dem TiC), Lossebergplatz und Schloß Schönhausen (Garagen).

Tourismusmarketing für die kreative Stadt

Der PankowMarkt soll künftig für Marketing und Eigenwerbung, sowie für Tourismusmarketing eingesetzt werden. Auch Souvenirs aus lokaler Produktion und Kunst- und Designprodukte sind dabei.

Die Stände werden an Initiativen, Markthändler, Händler und Gewerbetreibende ausgeliehen. Auch Künstler und Selbstständige aus den 13 Ortsteilen sind eingeladen, an dem Projekt mitzumachen. Bewerbungen für Marktbeteiligungen sind bis 28.2.2015 möglich.

Auch örtliche Gaststätten und Restaurants, sowie Hotels und Hostels können sich mit Informationsmaterial am PankowMarkt beteiligen.

Mehr Informationen:

Souvenirs & Produkte aus 13 Ortsteilen – 21.09.2014 – Pankower Allgemeine Zeitung

Teilnahmeinformationen, Preise und Markt-Reglement für Stadtfeste und für Mitbeteiligung an bestehenden Wochenmärkten können per Mai angefordert werden:

info@visitpankow.de

Save this post as PDF

m/s