Freitag, 18. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Lokales Soziales Kapital 2014/2015

Lokales Soziales Kapital 2014/2015

Pankow fördert

Ideenwettbewerb Lokales Soziales Kapital 2014/2015
Einreichung von Projektvorschläge noch bis zum 22.12.2013 möglich

Für den Ideenwettbewerb Lokales Soziales Kapital (LSK) 2014/2015 des Aktionsplans des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Pankow kann man sich noch bis zum 22. Dezember 2013 bewerben. Mit dem Förderprogramm LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte gefördert, die auf lokaler Ebene neue Beschäftigungschancen eröffnen und den sozialen Zusammenhalt stärken.

Das Programm LSK wird durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Berlin finanziert.

Die zu fördernden Mikroprojekte sollen die Arbeit in Netzwerken, selbstorganisierten Gruppen und lokalen Initiativen stärken und gleichzeitig die berufliche Integration benachteiligter Zielgruppen verbessern. Das Programm LSK wird in Kooperation mit den Bezirklichen Bündnissen für Wirtschaft und Arbeit durchgeführt.

Die Förderhöchstsumme für jedes Projekt beträgt max. 10.000 EUR. Eine Förderung kann ab dem 1. Mai 2014 erfolgen und ist auf zwölf Monate begrenzt.

Projektvorschläge für den Ideenwettbewerb sind mit Finanzierungsplan bis zum 22.12.2013 an die Geschäftsstelle des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Pankow einzureichen.

Die Auswahl der Mikroprojekte findet bis zum 14. März 2014 statt und erfolgt durch die Steuerungsgremien des Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Pankow in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen und dem Regionalbüro gsub bei der comovis GbR. Fragen zum Programm LSK, zur Antragstellung, zur Förderfähigkeit der Projektvorschläge sowie zum weiteren Verfahren beantwortet Ute Waschkowitz, Tel.: 030 90295 2633, Email: ute.waschkowitz@ba-pankow.berlin.de .

Weitere Informationen und alle Formulare im Internet:
www.bbwa-berlin.de.

Bezirksamt Pankow von Berlin
Postfach 730 113,
13062 Berlin

Mail: ute.waschkowitz@ba-pankow.berlin.de,

Save this post as PDF

m/s