Sonntag, 20. August 2017
Home > Kultur > Louis Lewandowski Festival

Louis Lewandowski Festival

Synagogal Ensemble Berlin, Foto: © Verein der Freunde & Förderer des Synagogal Ensemble Berlin

Das Louis-Lewandowski-Festival ist ein internationales Festival synagogaler Musik. Es trägt den Namen des deutsch-jüdischen Komponisten Louis Lewandowski (1821-1894), der durch die Reform der Synagogalmusik bekannt wurde. In diesem Jahr findet das Festival zum dritten Mal statt.

Synagogal Ensemble Berlin, Foto: © Verein der Freunde & Förderer des Synagogal Ensemble Berlin
Synagogal Ensemble Berlin, Foto: © Verein der Freunde & Förderer des Synagogal Ensemble Berlin

Das diesjährige Festival ist eng verknüpft mit dem Themenjahr Berlins ‘Zerstörte Vielfalt’. Es ist der Erinnerung an solche Komponisten gewidmet, die Opfer des Nationalsozialismus wurden, sei es, dass sie verfolgt und in das Exil getrieben oder ermordet wurden.

Das Louis-Lewandowski-Festival ist eine Idee seines heutigen Festivaldirektors Nils Busch-Petersen, der als Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Berlin-Brandenburg und als engagierter Freund der Kirchenmusik in der Kirchengemeinde Niederschönhausen gut bekannt ist.

Festival-Idee

Die etwas verwegene Geschichte das Zustandekommens des Festivals hat der Pragmatiker Nils Busch-Petersen gerade in einem Interview mit „Das Blättchen„, einer Zweiwochen-Zeitschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft preisgegeben:

Nils Busch-Petersen
Nils Busch-Petersen in den Schönhauser Allee Arcaden - Foto: mfi

Busch-Petersen: „Die Entstehungsgeschichte ist tatsächlich etwas – wie nannten Sie es so trefflich? – prosaisch. Wir Kaufleute öffnen sehr gerne am vierten Advent, und unsere Kunden schätzen diesen Einkaufstag sehr. Der Gesetzgeber räumt diese Möglichkeit zwar ein, aber ein Rechtsanspruch darauf besteht nicht. Die Sache schien schwer lösbar, denn zu diesem Zeitpunkt fanden keine Ereignisse statt, zu deren „Begleitung“ verkaufsoffene Sonntage in Berlin üblicherweise genehmigt werden. Anderseits träumte unser Chor seit Jahren von Begegnungen mit anderen Chören. Klar war von Anfang an, dass dabei natürlich auch etwas für die Stadt und ihre Bürger herauskommen musste und dass dies nicht zuletzt eine handfeste Unterstützung durch Sponsoren voraussetzte. Davon musste ich meine Verbandsmitglieder aber gar nicht lange überzeugen. Der Rest ist schnell erzählt. Ich beriet mich mit dieser und mit jenem, das Interesse für Synagogalmusik und das Bestreben, dem Vergessen im Gefolge Nazi-Barbarei entgegenzuwirken, kamen hinzu. So entstand die Idee des Louis-Lewandowski-Festivals, das schließlich am Freitag vor dem vierten Advent des Jahres 2011 Premiere hatte und am Adventssonntag selbst mit einem gemeinsamen Abschlusskonzert aller teilnehmenden Chöre in der Synagoge in der Rykestraße endete.“

Geschichte der Synagogalmusik

Ursprünglich leitete ein Kantor als Vorbeter und Vermittler zwischen Gott und Gemeinde ohne Instrumentalbegleitung den jüdischen Gottesdienst.
Ein Wechselgesang zwischen Kantor und Chor, begleitet von feierlichen Orgelklängen – so verband Louis Lewandowski im 19. Jahrhundert jüdische Tradition mit abendländischer Harmonik zu einem neuen Ganzen.

Die Innovationen des großen Meisters und Reformators der jüdischen Liturgie Louis Lewandowski machten den jüdischen Gottesdienst zu einem musikalischen Ereignis.
So brachten sie das neu erblühte Selbstbewusstsein der Juden im 19. Jahrhundert zum Ausdruck und verliehen der jüdischen Liturgie weltweit und überkonfessionell neue Ausstrahlung und Beliebtheit.

Das Synagogal Ensemble Berlin ist weltweit das einzige Ensemble, das jeden Freitagabend, Schabbatmorgen sowie an allen jüdischen Feiertagen die Liturgie Louis Lewandowskis zum Klingen bringt.

Das Ensemble widmet sich der Pflege synagogaler Musik insbesondere des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, z. B. von Louis Lewandowski, Salomon Sulzer, Samuel Lampel, Samuel Naumbourg, Samuel Alman, Abraham Dunajewski, Baruch Schorr oder Wilhelm Würfel, aber auch Werken der Renaissance, wie von Salomone Rossi.
Hörproben sind auf der Internetseite des Festivals zu finden.

Louis Lewandowski Festival 2013

Louis Lewandowski Festival 2013 – Programm:

Der Professional Choir of Belsize Square
Samstag, 21. Dezember 2013, 19 Uhr
Ticket: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro


Abschlußkonzert

Sonntag, 22. Dezember 2013, 17 Uhr, Einlass: 16 Uhr
Bitte planen Sie genügend Zeit für die Sicherheitskontrolle ein. Das Konzert beginnt pünktlich.

Tickets:
Preisklasse I 25 Euro, ermäßigt 20 Euro
Preisklasse II 20 Euro, ermäßigt 15 Euro

Synagoge Rykestraße, Rykestraße 53, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Weitere Informationen:

www.louis-lewandowski-festival.de

Louis Lewandowski-Festival 2012 auf DVD

Das Festival 2012 ist auf einer DVD erschienen im Verlag Hentrich & Hentrich.

www.hentrichhentrich.de

Noch mehr Kultur & Weihnachtszauber 2013 in Pankow und seinen 13 Ortsteilen gibt es im Kulturportal:
KULTUR IN PANKOW www.kultur-in-pankow.de

Save this post as PDF

m/s