Donnerstag, 19. Oktober 2017
Home > Baugeschehen > Lückenschluss Pappelallee 81

Lückenschluss Pappelallee 81

Klub der Republik

Die Pappelallee verändert sich, der Klub der Republik schloss am 1.2.2012 – nun ist er weg: abgerissen und entsorgt. Das alte Gebäude wurde abgerissen. Das Grundstück ist inzwischen vollständig beräumt. Die Bauvorbereitung läuft. Der Neubau wird in Kürze begonnen.

Klub der Republik
Wo früher der Klub der Republik stand, klafft heute eine Baulücke

Die P & P GmbH aus Wedding wird hier ein modernes Wohnhaus in Anlehnung an den Stadtgrundriß der Gründerzeit errichten. Dazu wird im hinteren Grundstücksteil ein Gartenhaus neu gebaut. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz stehen im Prospekt – mit TüV-geprüfter Bauqualität. Weiße Fassade, ungeteilte Glasfenster und eine dunkelbraune Fassadengliederung bestimmen bald das Bild.

Gestalterisch wird das neue Vorderhaus die Lücke mit einer modernen Fassade schließen, und die Traufhöhe der Nachbargebäude aufnehmen. Die Pappelallee erhält hier die geschlossene Blockfont der Gründerzeit zurück. Als 7. Obergschoß wird eine Penthaus-Wohnung aufgesetzt.

31 Wohnungen und 1 Gewerbeeinheitn sind im Angebot, fünf Wohnungen im Gartenhaus sind noch an dieser begehrten Lage mitten in Prenzlauer Berg zu erwerben. Der Rest ist verkauft.
Die Preise sind obere Mittelklasse – rund 3.800 € pro Quadratmeter kostet das Wohneigentum an dieser Stelle. Der hochwertige Neubau soll bis Ende 2013 fertiggestellt sein.

Das Projekt Pappelallee 81 liegt im förmlich festgesetzten städtebaulichen Sanierungsgebiet Helmholtzplatz. Das Vorhaben wird durch die KFW im Rahmen der Förderung energieeffizienten Wohnungsbaus gefördert. Der Bauträger modernisiert auch den daneben liegenden Altbau in der Pappelallee 80. Hier sind über 4.700 € pro Quadratmeter zu zahlen – die sich aber durch steuerliche Förderung erheblich ermässigen.

Der Lückenschluß wird die Pappelallee weiter zu einer hochwertigen Wohn- und Geschäftsstrasse umprägen. Architektonischer Glanz – statt provisorischer Patina, wird das Bild bestimmen. Energieeffizienz und geordnete ökonomische Effizienz bestimmen künftig die Ästhetik.
Wenn die Pappelallee 80/81 fertig sind, wird in dieser Strasse die Erinnerung an die wilden Clubnächte im Klub der Republik verblassen. Auch die zwei Jahre Kampf um den Erhalt des Klubs der Republik werden zur Randnotiz der Stadtgeschichte.

Eine weitere Randnotiz hing im Klub der Republik an der Wand: ein Holzkreuz, mit den Namen der geschlossenen Clubs im Prenzlauer berg. Es war eine lange Liste: KDR, HELSINKI, BASTARD, St. Kildas Trips Deli, Mittwoch Club, Knaack, Schmalzwald, Icon, Deep, Magnet, Hechtclub, Blow up und NBI.

In der Pappelallee 81 endet eine ganze Ära – und eine neue Zeit beginnt. Erste Cafés in der Pappelallee haben schon Biedermeier-Deko aufgezogen. Nur das BALLHAUS OST schräg gegenüber trägt noch alte Patina, und veranstaltet bisweilen wilde Record-Release-Parties.

Kreuz der toten Klubs
Kreuz der toten Klubs – Installation im ehemaligen Klub der Republik

Weitere Informationen:
http://www.pappelallee80.de
http://pappelallee81.de

Save this post as PDF

m/s