Samstag, 21. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Mauerpark-Flohmarkt mit neuem Konzept

Mauerpark-Flohmarkt mit neuem Konzept

Mauerpark: Blick zum Flohmarkt

Die Kündigung für die Betreiber des Mauerpark-Flohparktes ist endgültig. Schon im Oktober wird der neue Betreiber für den Flohmarkt feststehen. Die CA Immo AG hat die Ausschreibung und das Auswahlverfahren wie geplant umgesetzt. Insgesamt 12 Bewerber hatten rechtzeitig zum 28. Juli ihre Bewerbungen abgegeben.

Mauerpark: Blick zum Flohmarkt
Mauerpark: Blick von der Erweiterungsfläche Richtung Flohmarkt

Nach einer Vorauswahl, die zwischen CA Immo AG und der Senatsverwaltungs für Stadtentwicklung vereinbart war, durften sechs Interessenten ihre Vorschläge am 31. Juli 2014 dem Auswahlgremium vorstellen.

Im Gremium waren neben der CA Immo AG vertreten: die Senatsverwaltungs für Stadtentwicklung und Umwelt, die beiden Bezirksämter von Mitte und Pankow, Grün Berlin GmbH und die Bürgerwerkstatt Mauerpark Fertigstellen.

CA Immo-Pressesprecher Markus Diekow teilte nach der Sitzung mit, mit zwei Interessenten werden konkrete Mietverhandlungen aufgenommen.

Der bisherige Betreiber des Flohmarktes ist bereits ausgeschieden. Über die zwei Bewerber, mit denen noch verhandelt wird, wird Stillschweigen bewahrt, bis die Verhandlungen abgeschlossen sind.

Auch über die Art der Angebote und Konzepte wird noch Stillschweigen bewahrt.

Ärger hinter den Kulissen

Die bisherigen Betreiber wurden von der Kündigung und der schnellen Ausschreibung kalt erwischt. In der Auswahlrunde führten die Geschäftsführer Beschwerden gegen eine Mitarbeiterin der CA Immo AG.

Offensichtlich gab es erhebliche Unstimmigkeiten zwischen den Mitarbeitern von CA Immo AG und den Flohmarktbetreibern aufgestaut hatten. Nach Kenntnis der Redaktion hat sich der Flohmarktbetreiber auch gegenüber dem Verpächter pflichtwidrig verhalten.
Die CA Immo AG prüft die Vorwürfe, und hat die zuständige Mitarbeiterin bis zur Klärung „von ihren Pflichten entbunden“, wie Pressesprecher Diekow mitteilte.

Betreiberwechsel zum 1.Oktober 2014

Die Vertragsverhandlungen bleiben noch bis auf Weiteres vertraulich. Wer von den beiden Bewerbern den Zuschlag bekommt, ist noch offen.
Klar ist schon: künfig soll es geordneter auf dem Flohmarkt zugehen, die Marktstände sollen wie auf jedem anderen Flohmarkt am Sonntagabend abgeräumt werden. Auch die Zahl der genehmigten Stände und die Miethöhe wird verhandelt, weil Aufwand, Ordnung und Sicherheit und der Umfang der Abfallentsorgung ein Rechenexempel sind.

Der Gewinner der Ausschreibung wird den Flohmarkt weiter betreiben, aber mit veränderten Konzept und besserer Regie als bisher, ohne das bisherige Flair des Markte in Frage zu stellen.

Sollte es dem Gewinner gelingen, den Flohmarkt erfolgreich weiterzuführen, wäre der Betreiber auf einer wichtigen Startposition bei einem späteren vorgeschriebenen Vergabeverfahren um die geplanten Vergabe der Erbpachtrechte durch das Land Berlin, die den Flohmarkt und die Gaststätten wie den Mauersegler endgültig sichern sollen. m/s

Weitere Informationen:

Neustart mit dem Mauerpark-Flohmarkt – 18.7. 2014 – Pankower Allgemeine Zeitung

Save this post as PDF

m/s