Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Neue Kitas für Pankow (#1)

Neue Kitas für Pankow (#1)

Kita Strasse-43 Nr. 3a in Berlin-Karow

Pankows Bevölkerung wächst und damit wächst in den nächsten Jahren auch der Bedarf für neue Kindergärten. 20 Millionen Euro stehen in ganz Berlin in den Jahren 2012 und 2013 für den bedarfsgerechten Ausbau des Berliner Kita-Angebots zur Verfügung. Bis zum Jahresende 2015 soll es (gegenüber dem Stand von 2010) bis zu 19.000 neue Kitaplätze geben, von denen bis zu 11 000 Plätze aus dem Landesprogramm 2012/2013 entstehen. Viele Kindergärten müssen auch in Pankow gebaut werden – um den ab 01.August 2013 geltenden Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz (für Kinder ab 1 J.) zu erfüllen.

Kita Strasse-43 Nr. 3a in Berlin-Karow
Kita Strasse-43 Nr. 3a in Berlin-Karow Foto: Kindergärten Nordost Eigenbetrieb Land Berlin

Das Landesprogramm richtet sich an die Träger von Kindertageseinrichtungen, die Förderanträge für Erweiterung und Neubau stellen müssen. Der ab August 2013 geltende Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kinder ab dem 1. vollendeten Lebensjahr, verursacht einen erheblicher Mehrbedarf an Kita-Plätzen. Bisher galt der Anspruch für Mädchen und Jungen ab drei Jahren. Insgesamt müssen in Berlin bis August 2013 für rund 780.000 der unter Dreijährigen Betreuungsangebote zur Verfügung stehen.

Ein durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft erarbeiteter aktueller „Bedarfsatlas 2013“ berücksichtigt die aktuelle Bevölkerungsprognose, die im Jahr 2012 getroffenen Förderentscheidungen sowie die in der Tagespflege verfügbaren Betreuungsplätze. Der Bedarfsatlas bildet die Grundlage für den weiteren bedarfsgerechten Ausbau der Kindertagesbetreuung.
Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Sandra Scheeres (SPD) hat mit dem neuen Bedarfsatlas eine Basis für eine vorausschauende Kita-Planung geschaffen. In Pankow werden dort über 24.628 Kitaplätze verzeichnet.

Allerdings müssen die Träger beim Ausbau auch mitziehen, und eigene Anstrengungen zum Ausbau des Kita-Angebotes unternehmen. Die Träger von Kindertageseinrichtungen können seit September 2012 Anträge auf finanzielle Förderung neuer Plätze stellen. Diese können sowohl durch Neugründungen oder Platzerweiterungen als auch durch bauliche Maßnahmen realisiert werden. Ab 2013 können auch Mietkostenzuschüsse in Bezirken mit besonderem Bedarf gewährt werden, wenn es an geeigneten Räumen mangelt.

Der Bedarfsatlas teilt die gesamte Stadt in Bezirksregionen auf – Pankow hat insgesamt 16 Bezirksregionen. Jede Bezirksregion ist einer Kategorie zugeordnet, die die Dringlichkeit des Bedarfs kennzeichnet. Die 4 Kategorien ergeben sich aus den Zahlen der betreuten Kinder und der angebotenen Betreuungsplätze sowie aus der absehbaren Entwicklung der Einwohnerzahlen.

Kategorie 1
Diese Bezirksregionen haben aktuell weniger angebotene Betreuungsplätze als betreute Kinder. Ein Teil der Kinder wird außerhalb der Bezirksregion betreut. Die Einwohnerzahl (0-6jährige) steigt an. Es wird mit einem steigenden Bedarf gerechnet. Die so genannte Starthilfe für Neugründungen und Platzerweiterungen in bestehenden Einrichtungen mit 1000 Euro pro neu zu schaffendem Platz soll vor allem kleine Elterninitiativen unterstützen – und stellt eine sehr effektive Förderung dar, die verhältnismässig schnell neue Kita-Plätze schafft.

Kategorie 2
Diese Bezirksregionen haben aktuell weniger angebotene Betreuungsplätze als betreute Kinder. Die Einwohnerzahl (0-6jährige) geht zurück, d.h. es kann eine Verringerung der Betreuungslücke erwartet werden.

Kategorie 3 und 3+
Diese Bezirksregionen haben aktuell mehr angebotene Betreuungsplätze als betreute Kinder. Die Einwohnerzahl (0-6jährige) steigt an, d.h. es wird für die Zukunft ein steigender Bedarf erwartet. Die mit 3+ gekennzeichneten Bezirksregionen liegen an der Grenze zur Kategorie 1. Sie verfügen über nur sehr geringe Platzreserven.

Kategorie 4
Diese Bezirksregionen haben aktuell mehr angebotene Betreuungsplätze als betreute Kinder. Die Einwohnerzahl (0-6jährige) geht zurück, d.h. es wird für die Zukunft ein sinkender Bedarf erwartet.

30101 Buch — 730 Plätze — Kategogie 3 +
30202 Blankenfelde/Niederschönhausen — 1.698 Plätze — Kategogie 1
30203 Buchholz — 1.074 Plätze — Kategogie 1
30304 Karow — 1.174 Plätze — Kategogie 1
30307 Blankenburg/Heinersdorf/Märchenland — 550 Plätze — Kategogie 1
30405 Schönholz/Wilhelmsruh/Rosenthal — 1.029 Plätze — Kategogie 1
30406 Pankow Zentrum — 2.540 Plätze — Kategogie 3 +
30408 Pankow Süd — 1.980 Plätze — Kategogie 1
30509 Weißensee — 2.256 Plätze — Kategogie 1
30510 Weißensee Ost — 774 Plätze — Kategogie 3 +
30611 Prenzlauer Berg Nordwest — 1.685 Plätze — Kategogie 1
30612 Prenzlauer Berg Nord — 1.475 Plätze — Kategogie 1
30613 Helmholtzplatz — 1.824 Plätze — Kategogie 1
30614 Prenzlauer Berg Ost — 1.403 Plätze — Kategogie 3
30715 Prenzlauer Berg Südwest — 1.960 Plätze — Kategogie 1
30716 Prenzlauer Berg Süd — 2.616 Plätze — Kategogie 1

Der Bedarfsatlas zeigt praktisch überall in Pankow Bedarf für neue Kindergärten auf. In Buch, Pankow Zentrum, Weißensee-Ost und Prenzlauer Berg besteht ein besonders hoher Bedarf nach weiteren Kita-Plätzen. In Prenz­lauer Berg gibt es zwar laut Atlas derzeit zu wenige Ki­taplätze, doch die Ju­gend­hil­fe­pla­ner gehen davon aus, dass der Bedarf hier mittelfristig wieder zu­rück­geht.

Seit dem Start des Programms im Juli 2012 wurden bereits berlinweit 100 Anträge für die Schaffung neuer Kitaplätze gestellt – davon 31 aus Stadtteilen mit besonders hohem Bedarf an neuen Plätzen. Bis Ende 2012 umfassten diese Anträge ein Gesamtvolumen von 16 Millionen Euro, von denen 2012 aber nur vier Millionen Euro ausgegeben werden konnten.
Der Löwenanteil der größeren Bauprojekte wird 2013 realisiert – weil diese eine längere Planungs- und Bauzeit aufweisen – als etwa Kinderläden und Kita-Erweiterungen. Darunter sind auch einige Kitas und Elterinitiativ-Kitas in Pankow.
Noch stehen für 2013 Fördergelder bereit – die größten Chancen auf Fördergelder haben derzeit Träger, die mit wenig Aufwand viele Plätze schaffen. Dazu gehören vor allem die Elterninitiativkitas – die nun auch vergleichsweise schnell und unbürokratisch Startgelder in Höhe von 1000 Euro pro Platz erhalten können.

Wenn alle Anträge von Trägern für das Kita-Ausbauprogramm, denen das Jugendamt den Bedarf bestätigt hat, realisiert werden können, stehen bis zum Sommer 2013 für die Pankower Kitakinder ausreichend Plätze zur Verfügung,“ sagte Bezirksstadträtin Christine Keil gegenüber der BVV-Pankow. Zugleich wies darauf hin, dass mehr als 2000 Pankower Kinder Kindergärten in anderen Bezirken besuchen.
Das von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) im März 2012 aufgelegte Kita-Ausbau-Programm beginnt seit Herbst 2012 zu greifen. Dennoch wird aufgrund der weiter wachsenden Bevölkerung und den in Berlin entgegen dem Bundestrend steigenden Geburtenzahlen ein weitere Ausbaubedarf für Kitaplätze bestehen bleiben. m/s

Der zweite Teil „Neue Kitas für Pankow (# 2)“ – folgt Anfang März 2013

Weitere Informationen:
Kita-Fachinformationen für Träger – Bedarfsatlas – Antragsinformationen

Verzeichnis der Kindergärten in Berlin
Kitanetz Berlin

Save this post as PDF

m/s