Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > Themen > Neue Regeln für die globalen Finanzmärkte

Neue Regeln für die globalen Finanzmärkte

Bundesakademie für Sicherheitspolitik BAKS

In der Bundesakademie für Sicherheitspolitik findet im Mai das Schönhauser Forum III 2013 statt. Zu Gast ist Hartmut Koschyk, MdB und
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen.
Das Thema ist hochaktuell: „Neue Regeln für die globalen Finanzmärkte – Ein Beitrag zur Krisenprävention und zur politischen Stabilität“.

Die globale Finanzkrise zeigt, welche erhebliche Bedeutung funktionierende Finanzmärkte für die Stabilität und die Sicherheit der Wirtschaft, der Staaten und Gesellschaften im Zeitalter der Globalisierung haben. In der Vergangenheit wurden bei der Regulierung der Finanzmärkte schwere Fehler gemacht. Die Bundesregierung hat daraus ihre Lehren gezogen: die Schuldengrenze ist im Grundgesetz verankert, internationale Vereinbarungen wie „Basel III“ werden implementiert, die Bekämpfung der Geldwäsche wird verschärft.
Auf internationaler Ebene ist Deutschland ein wichtiger Impulsgeber für weitere Fortschritte auf diesem Weg. Diese und andere Maßnahmen sind dabei nicht nur für die Finanzmärkte von Bedeutung, sie sind gleichzeitig ein Beitrag zur Krisenprävention und zur Stabilität. Sie helfen, den Euroraum zu neuer Wettbewerbsfähigkeit, zu nachhaltiger Wirtschaftskraft und zu soliden öffentlichen Finanzen zu führen.

Schönhauser Forum III 2013

Im Anschluß an den öffentlicher Vortrag im Historischen Saal der Bundesakademie für Sicherheitspolitik findet auch eine Diskussion mit den Gästen statt.
Vortrag und Diskussion werden bis ca. 20:30 Uhr dauern. Im Anschluss findet ein Empfang statt, zu dem Gäste herzlich eingeladen sind.

Über die Bundesakademie für Sicherheitspolitik

Die „Bundesakademie für Sicherheitspolitik“ (BAKS) ist die höchstrangige, ressortübergreifende Weiterbildungsstätte des Bundes im Bereich der Sicherheitspolitik.
Die BAKS ist eine Einrichtung sui generis, da dem Kern der ressortübergreifenden Lehre ein Verständnis von Sicherheitspolitik weit über die klassischen Ressorts Äußeres, Verteidigung und Inneres hinaus zugrunde liegt. So ist die BAKS auch keine Einrichtung des Verteidigungsministeriums, wenngleich dort administrativ angegliedert, sondern eine Einrichtung der Bundesregierung.

Die BAKS befindet sich in der Schloßanlage Schönhausen und besteht aus den Häusern „Berlin“ und „Bonn“. Im Haus Berlin befindet sich der historische Saal in dem nach der Wende der Zentrale Runde Tisch der DDR tagte, der die Bürgerbewegungen und politischen Parteien mit der Modrow-Regierung zusammenführt. Der Festsaal stand im Juni 1990 erneut im politischen Mittelpunkt, als hier die zweite Runde der Zwei-plus-Vier-Verhandlungen tagte, die mit dem Zwei-plus-Vier-Vertrag (vollständiger amtlicher Titel: Vertrag über die abschließende Regelung in bezug auf Deutschland) endeten und die deutsche Wiedervereinigung besiegelten. Der Zwei-Plus-Vier-Vertrag trat am 15. März 1991 in Kraft.

Veranstaltungshinweis:

Schönhauser Forum III 2013 der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Hartmut Koschyk, MdB Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen

Neue Regeln für die globalen Finanzmärkte
Ein Beitrag zur Krisenprävention und zur politischen Stabilität
– öffentlicher Vortrag mit Diskussion –

Am 15. Mai 2013 – Um 19:00 Uhr

Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Ossietzkystraße 44
13187 Berlin

Es wird um Anmeldung gebeten an: Sekretariat@BAKS.Bund.de oder 030-40046-420.

Save this post as PDF

m/s