Montag, 18. Dezember 2017
Home > Wirtschaft > Neuer Masterplan Gesundheitsregion:
jetzt mitreden!

Neuer Masterplan Gesundheitsregion:
jetzt mitreden!

Labortechnikerin startet einen Gen-Sequencer - Foto: Bayer HealthCare AG

Eine wichtige neue Weichenstellung wird für die Gesundheitwirtschaft vorbereitet: der „Masterplans Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg“ soll fortgeschrieben werden. Nach der Evaluation des ersten Masterplans von 2007 steht ein neuer Entwurf an. Dieser lliegt nun vor – und soll bis zum Herbst 2014 diskutiert und überarbeitet werden.

Labortechnikerin startet einen Gen-Sequencer - Foto: Bayer HealthCare AG
Labortechnikerin startet einen Gen-Sequencer - Foto: Bayer HealthCare AG

Konsultation zum neuen Masterplan Gesundheitsregion beginnt – jetzt mitreden!

Das Cluster Gesundheitswirtschaft HealthCapital Berlin-Brandenburg bekommt einen neuen Kompass. Mit inzwischen über 5.700 Unternehmen und ca. 274.000 Beschäftigten ist die Branche in den vergangenen Jahren stark gewachsen, so dass es Zeit ist, die Wirtschaftsförderung an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Dafür erstellt das Clustermanagement derzeit einen neuen Masterplan, der strategische Ziele und Maßnahmen für die nächsten Jahre bündelt. Die IHK Berlin unterstützt diesen Prozess und ruft alle interessierten Unternehmen auf, sich noch bis zum 31. August 2013 am Online-Konsultationsprozess zum vorliegenden Entwurf zu beteiligen. Bis zum 23. Oktober 2013 soll der neue Masterplan stehen. Für die Pankower Unternehmen und die in Buch angesiedelten Unternehmen der Bio- und Medizintechnik eröffnet sich eine wichtige Gestaltungschance.

IHK Berlin treibt den Prozeß voran:

„Wir setzen auf einen an den Realitäten der Unternehmen ausgerichteten Masterplan, der die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren wirksam voranbringt“, erklärte Dr. Marion Haß, IHK-Geschäftsführerin für Innovation und Umwelt. Ziel sei es, mit Hilfe der dort zu verankernden Maßnahmen die Rahmenbedingungen für die Gesundheitswirtschaft weiter zu verbessern. Das könne nur im direkten Austausch mit der Wirtschaft gelingen. „Daher ist es wichtig, dass möglichst viele Firmen die im Entwurf genannten Punkte auf ihre Bedeutung für ihr Geschäft überprüfen und die Chance nutzen, mitzureden“, so Haß weiter. Mit der Online-Konsultation hätten alle Interessierten die Möglichkeit, eine wichtige Weiche für die Wirtschaftsförderung der nächsten Jahre zu stellen.

Fortschreibung des Masterplans und neue Startegien

Nach der im vergangenen Jahr erfolgten Evaluation des seit 2007 gültigen ersten „Masterplans Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg“ steht in diesem Jahr die Neuformulierung dieses Wegweisers für die Weiterentwicklung des Clusters an.

Der vorliegende Entwurf, der vier Handlungsfelder „Biotechnologie & Pharma“, „Medizintechnik“, „Neue Versorgungsformen und Rehabilitation“ sowie „Gesundheitsförderung, Prävention und Gesundheitstourismus“ vorsieht, wurde in den vergangenen Monaten vom Clustermanagement in mehreren Expertengesprächen erarbeitet, an denen u. a. die IHK Berlin beteiligt war.

Themen, die demnächst vordringlich sind und Strategien, die dafür verfolgt werden sollen, können nun online kommentiert und ergänzt werden. Die Vorstellung des Masterplans ist auf der Clusterkonferenz am 23. Oktober 2013 geplant.

Im Clustermanagement sind vertreten:

Clustersprecher: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Günter Stock – Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
Clustermanager: Dr. Kai Bindseil – TSB Innovationsagentur Berlin GmbH – Leiter von BioTOP Berlin-Brandenburg
stellvertretende Clustermanagerin: Carolin Clement – Berlin Partner GmbH Bereichsleiterin Gesundheitswirtschaft / Life Sciences
stellvertretende Clustermanagerin: Dr. Ute Hartmann – ZukunftsAgentur Brandenburg /Gesundheitswirtschaft / Life Sciences.

Chance für Pankow und den Campus Berlin-Buch

Die Fortschreibung des Masterplans ist eine große Chance, um die wirtschaftlichen Zielstellung der Unternehmen im Bezirk abzustimmen und zu koordinieren. Neben den vier Schwerpunkten lohnt ein Blick auf die sog. Integrativthemen:

– Alternde Gesellschaft
– Ansiedlung/ Bestandsentwicklung
– E-health
– Fachkräfte
– Internationalisierung.

Auch eine bessere Verzahnung mit dem Land Brandenburg ist sinnvoll.

Aus dem künftigen Masterplan ergeben sich wichtige Zukunftschancen, Entwicklungslinien und Förderstrategien. Es ist daher ratsam. wenn die in Pankow ansässigen Unternehmen und die Wirtschaftsförderung eine gemeinsame Diskussion entwickeln und eine konkrete Strategie formulieren.

Update am 19.7.2013:
Die vorgelegte Terminkette hat für den Bezirk Pankow eine besondere Brisanz: Redaktionsschluß für die Beteiligung und Mitwirkung ist der 31.8.2013.
Der neue Masterplan soll bereits am 23.Oktober 2013 vorgestellt werden.

Nach Rücksprache mit der stellvertretenden Clustermanagerin Carolin Clement ergibt sich für den Bezirk Pankow ein anderer wichtiger Termin: im Oktober 2013 soll auch zum Thema Gesundheitswirtschaft ein Wirtschaftstag in Berlin-Buch stattfinden.
Wirtschaftsförderung, Politik, Verwaltung und interessierte Unternehmen und Fachkreise müsse sich nun schleunigst verständigen – um ihre Zukunftsvorstellungen bis Ende August 2013 zu formulieren. m/s

Weitere Informationen:

www.ihk-berlin.de (Dok. Nr. 63221)

www.healthcapital.de

Bildnachweis: Die Bayer HealthCare AG stellte freundlicherweise das Titelbild zur Verfügung.

Save this post as PDF

m/s