Freitag, 20. Oktober 2017
Home > Wirtschaft > Neuer Staatssekretär bei „SenWTF“

Neuer Staatssekretär bei „SenWTF“

Neuer Staatssekretär bei SenWTF

Dr. Hans Reckers ist neuer Staatssekretär der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung. Er nahm heute seine Tätigkeit in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin auf. Der promovierte Jurist tritt die Nachfolge von Staatssekretär Guido Beermann an, der nach drei Jahren Tätigkeit für das Land Berlin in den Bundesdienst zurückkehrt.

„Ich kenne und schätze Dr. Hans Reckers seit den 90er Jahren als Finanz- und Wirtschaftsexperten. Als ausgewiesener Jurist und erfahrener Banker ist er eine Bereicherung für unser Haus. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so verlautete es aus dem Büro von Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung.

Senatorin Cornelia Yzer begrüßt Dr. Hans Reckers in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung.
Senatorin Cornelia Yzer begrüßt Dr. Hans Reckers in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung – Foto: Pressefoto

Dr. Hans Reckers, aufgewachsen in Niedersachsen, bringt umfassende Kenntnisse des Wirtschafts- und Finanzwesens in seine neue Funktion ein: Von 1985 bis 1988 und von 1993 bis 1998 war er im Bundesfinanzministerium tätig. Im Bundeskanzleramt wirkte er 1989 / 1990 und anschließend als Staatssekretär im Finanzministerium des Freistaates Sachsen. 1996 war er auch Mitglied des Treuhandgremiums für die ostdeutsche Stahlindustrie.

Ab 1993 war er fünf Jahre Abteilungsleiter Bundeshaushalt im Bundes­finanzministerium, von 1999 bis 2009 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bundesbank. Von 2009 bis 2011 nahm er die Aufgabe des Vorsitzenden des Risikoausschusses im Aufsichtsrat der HSH Nordbank wahr. Anschließend war er von 2011 bis 2013 Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes öffentlicher Banken. Seit 2013 ist Dr. Hans Reckers als Rechtsanwalt einer internationalen Wirtschaftskanzlei tätig.

Auf Reckers wartet ein spannendes Aufgabenfeld. Vor allem die „smarte Finanzierung von Neugründungen und StartUps“ verdient mehr Beachtung. Die Attrakrivität der Hauptstadt lockt kluge Köpfe und Ideen an. Doch der Motor wird in jedem Projekt von der Kreditfinanzierung angeworfen!

Save this post as PDF

m/s