Dienstag, 17. Oktober 2017
Home > #Neuland > News: gelesen & kommentiert

News: gelesen & kommentiert

News für Sie gelesen

Anfang Oktober 2013 kam die Meldung, das Bewertungsportal Qype wird zum 30.Oktober von seinem Konkurrenten Yelp übernommen.
Nutzerbeiträge und Fotos will man zu Yelp übertragen, heißt es in den FAQ zum Umzug. Qype-Nutzer sollen sich bei Yelp neu anmelden, um dort neue Beiträge veröffentlichen zu können.

Yelp übernahm Qype im Oktober 2012 für rund 50 Millionen Euro. Damals war das Hamburger Start-Up Qype der größte Konkurrent des börsennotierten US-Unternehmens. Qype war 2005 von Stephan Uhrenbacher gegründet worden.

Doch inzwischen sind Bewertungsportale nicht mehr im Trend. Falschbewertungen und nachlassende Aktivitäten lassen das Geschäftsmodell unter Druck geraten. Auf beiden Portalen suchen Nutzer nach lokalen Geschäften, Restaurants und Dienstleistern und bewerten diese. Kritiker haben auch von „Rachebewertungen“ gesprochen – und sehen das Geschäftsmodell kritisch. Ob ein erfolgreicher Umstieg gelingt ist ungewiß.

Nun beginnt in den Tageszeitungen und Magazinen die Begleitmusik, in Form von PR-Beiträgen. Yelp soll schnell bekannt gemacht werden.

„Dönerbude schlägt Fernsehturm: Wie Internet-Tipps den Tourismus verändern!“ textet SPIEGEL Online und zeigt auf, wie Mustafas Dönerbude am Mehringdamm den Fernsehturm am Alex schlägt: 399 Bewertungen gegenüber nur vier Sternen für den Fernsehturm.
Im Tourismus bewirken Bewertungsportale Veränderungen, die zur „Mainstream-Falle“ werden. Das massenhafte Streben nach Individualität schafft eine „digitalen Einheitsbrei“ – meint Qype-Gründer Stephan Uhrenbacher in Tagesspiegel-Online.

Bei Yelp gibt es inzwischen rund 1000 Einträge in Prenzlauer Berg, wobei auch das Pergamonmuseum nach Prenzlauer Berg verlegt wurde. Überwiegend gibt es Bewertungen mit vier Sternen und dreieinhalb Sternen.
Sucht man in Pankow nach Einträgen, dann wird auch die Konkurrenz aus Charlottenburg und Mitte gezeigt.
Das Toilettenhäuschen „Café Achteck“ am Gendarmenmarkt hat zudem einige der wenigen 5 Sterne Bewertungen kassiert, genau wie die Gedenkstätte Berliner Mauer – in Berlin-Mitte.

Die Anzeichen deuten tatsächlich darauf hin, es gibt diesen Mainstream-Effekt, der besonders besucherstarke Orte bei den Bewertungen begünstigt.

Mit 108 Mio. Besuchern im 2. Quartal 2013 und 42 Mio. weltweit eingetragenen Locations ist Yelp nun dabei, die Nachfolge von Qype in Deutschland zu übernehmen. m/s

Save this post as PDF

m/s