Samstag, 21. Oktober 2017
Home > Themen > Obergrenzen in Pankow

Obergrenzen in Pankow

Pankowmuckel´s Ärger

/// Kolumne /// – „Juten Tach! Mein Name ist Pankowmuckel!

Ick kämpfe dafür, dass Pankow wieder Weltniveau erreicht! Heute kiek ick uff die „Obergrenzen“!

Wat mich wirklich uffregt in Pankow: in janz Pankow, ach was in janz Deutschland,
regiert der „Obergrenz-Tanz!“

Wat is dit überhaupt? Eene „Obergrenze“? Ick finde die Obergrenze is erreicht, wenn ooch nur een Nichtschwimmer in die Ägäis jämmerlich ertrinkt! – Und nun hört det immer noch nich´ uff!

Und det jibt mir so een hilfloset Mitjefühl, ick könnte jrenzenlos heulen, wenn ick Nachrichten kieke!

Sind die Griechen keene Seefahrer-Nation? Jibt et keene Yachten? Oder Fähren?

Müssen immer bis über die Oberjrenze beladene Schlauchboote fahren?

Ham´ die keene Bedienanleitung für det Fahrjast-Kontingent, wat mitfahrn darf?

Pankowmuckel
„Gestatten, mein Name ist Pankowmuckel!“

Und nun streiten die Parteien mit die Kanzlerin, um Worte: „Obergrenze darf nicht jesacht werden!“ – „Kontingent aber ja!“

Wer blickt det noch durch? Werd´n die etwa irre im Kopp, weil die immer nur „Flüchtlinge“ zählen?

Det sind doch nur Flüchtlinge, weil die noch keene Papiere habn!

Als muss doch erst mal die „Oberjrenze“ der täglich bearbeiteten Arbeitserlaubnisse erhöht werd´n … und schon sind et wenijer Flüchtlinge.

Dafür werden dann Gastarbeiter, Zeitarbeiter und Zuwanderer jezählt, …
Oder soll ick jleich Gastbürja oder Neubürja sagn? Viele woll´n doch nur Ruhe ham, und irjendwann wieder zurück!

Der Streit um Oberjrenzen ist wohl eher irre, sowatt von Zeienz Fiktschen!

Wenn ick sag´n soll wat bei mir ne Oberjrenze ist, denn is det janz klar:

Wenn een Ober länga als fünf Minuten für det Bierzappen im Ratskeller braucht, denn is det eene Oberjrenze!

Meint Euer Pankowmuckel

Save this post as PDF