Freitag, 18. August 2017
Home > Wirtschaft > Open-Data: Bundeshaushalt 2012

Open-Data: Bundeshaushalt 2012

Einnahmen - Ausgaben

Das Bundesfinanzministerium (BMF) vermittelt im Rahmen der Open-Data-Initiative einen neuen Einblick in den Bundeshaushalt 2012. Im August wurde ein neues Internet-Portal www.bundeshaushalt-info.de gestartet, das den Bundeshaushalt 2012 transparent und zugänglich machen soll.

Einnahmen - Ausgaben
Die Bundesausgaben für 2012 im Überblick | Bild: Bundesfinanzministerium

In interaktiven „Haushaltskreisen“ und Balkendiagrammen kann man sich einen Überblick über die geplanten Ausgaben und Einnahmen verschaffen. Dabei lassen sich die Angaben bis auf einzelne Haushaltstitel verfolgen, beispielsweise wie hoch die Zinsaufwendungen für Bundesanleihen 2012 sind.
Dazu führen direkte Links zu den offiziellen Haushaltsplänen. Ferner werden die Rohdaten frei zugänglich und unbeschränkt nutzbar zur Verfügung gestellt. Ein Glossar hilft dabei, die Fachbegriffe nachschlagen zu können. Das neue Internetangebot zum Bundeshaushalt ist barrierefrei angelegt.
Die aktuell verfügbaren Daten enthalten noch nicht den Nachtragshaushalt, der vom beschlossenen Haushaltsplan abweichen kann. Sobald der Nachtragshaushalt 2012 in Kraft tritt, wird er auch schnellstmöglich in der Datendarstellung integriert. Mit dem neuen Internet-Angebot wird es nun erheblich einfacher, sich über die aktuellen Haushaltsdaten einen Überblick zu verschaffen.

http://www.bundeshaushalt-info.de/startseite/#

Save this post as PDF

m/s