Freitag, 15. Dezember 2017
Home > Mauerpark > Pankow dankt der Bürgerwerkstatt Mauerpark

Pankow dankt der Bürgerwerkstatt Mauerpark

Mauerpark - das grüne Band Berlins

Die Bürgerwerkstatt Mauerpark erfährt eine ungewöhnliche Ehrung: die Pankower Bezirksverordnetenvorsteherin Sabine Röhrbein (SPD) hat jetzt allen Akteurinnen und Akteuren der Bürgerwerkstatt im Namen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow von Berlin für ihre ehrenamtlich erarbeiteten Stellungnahmen zur Planung und Gestaltung des Mauerparks als Grünfläche gedankt.
Damit setzt die Pankower BVV erneut ein Zeichen für eine nachhaltige Grünentwicklung im Mauerpark.

Mauerpark - das grüne Band Berlins
Zukunftswerkstätten Grüner Mauerpark

Hintergrund dafür ist ein Beschluss der BVV vom 5. Juni 2013. Der von den Fraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Linke und Piraten eingebrachte Dringlichkeitsantrag „Meinungsfreiheit der Bürgerwerkstatt schützen – vor Einschüchterungsversuche schützen!“ weist abstruse Einschüchterungsversuche des Investors Groth zurück, der gegen eine Meinungsäußerungen der Bürgerwerkstatt juristisch vorgegangen ist.

Die Pankowere Bezirksverordneten bekräftigen, dass es das Recht der Bürgerwerkstatt bleiben muss, sich auch mit der problematischen Bebauung nördlich des Gleimtunnels zu beschäftigten und die erarbeiteten Stellungnahmen öffentlich bekannt zu machen.

Der Beschluss fordert zudem das Bezirksamt auf, sich gegenüber dem Senat dafür einzusetzen, dass weitere Versuche der Einflussnahme des Investors auf die Arbeit der Bürgerwerkstatt unterbunden werden.

Zeitgleich mit dem Schreiben an die Bürgerwerkstatt hat die Bezirksverordnetenvorsteherin den Beschluss an den Senator für Stadtentwicklung und Umwelt weiterleiten lassen.

Mitmachaktion zur Rettung des Mauerpark

MITMACHAKTION: Zukunftswerkstätten „Grüner Mauerpark“

Die Redaktion der Pankower Allgemeinen Zeitung bereitet eine berlinweite Aktion „Zukunftswerkstätten Grüner Mauerpark“ vor, die auf allen Berliner Sandspielplätzen und in vielen Kindergärten nachgespielt werden kann.
Eltern, Kinder und Stadtteilinitiativen und interessierte Bürger können diese „Zukunftswerkstätten Grüner Mauerpark“ in ihrem eigenen Wohnumfeld nachspielen, kleine Stadtteilfeste feiern – und ihre Wahlkreiskandidaten aller Parteien zu diesen Zukunftswerkstätten einladen.

Eine zentrale Zukunftswerkstatt soll noch vor der Bundestagswahl auf den Spielplätzen im Mauerpark stattfinden. Die Aktionsmappe mit dem Spielplan bereitet die wichtigen Zukunftsfragen rund um den Mauerpark in kindgerechter und auch für Politiker begreifbare Form auf.

Zukunftswerkstätten Grüner Mauerpark
Zukunftswerkstätten Grüner Mauerpark gegen "Beton-Dämonen"

Pädagogische Ziele:

– Vordenken lernen, Zukunft und Nachhaltigkeit begreifen lernen
– Zukunft erdenken, Zukunft gestalten – bauen und Natur schützen
– Stadtfiguren gestalten die Stadt, nehmen Deine Zukunft in die Hand
– niemand wird mehr gewählt, wer Natur, Klimaschutz und Nachhaltigkeit vergißt.

Spielidee

Die „Zukunftswerkstätten Grüner Mauerpark“ handeln vom „Beton-Dämon Groth“, vom „Bürgermeister Kurzsicht“, dem Bausenator „Schusselplan“ sowie dem „Betongold-Magier“ und vielen anderen „Stadtfiguren“, die das schöne Berlin zubauen und zupflastern wollen.
Eltern und Kinder können mit Sand und Wasser Sandburgen bauen, Zweige, Äste, Blätter, Rollrasen und allerlei buntes Bastelzeug sollen kleine Zukunftsvisionen entstehen lassen, die per Foto festgehalten werden.

Bei den Zukunftswerkstätten können Maltische und Stände mit Kaffee und Kuchen mit dabei sein, es darf bunt und festlich zugehen. Auch Musik wäre schön – die von Natur und Zukunft handelt.

Eine kleine lehrreiche Spielfibel mit Ausmal-Grafiken erklärt das Phänomen der „Beton-Gold-Zinsen“, zeigt die von „kurzsichtigen Politikern“ ausgelösten Probleme für die Stadt. Kinder, Eltern & Politiker können lernen, was ein „Ausverkauf der Stadt“ kostet, und warum Zukunft nicht einfach an Investoren verschenkt werden darf. Und es soll Kindern Mut machen, ihre eigene Zukunft nicht von Investoren vordenken zu lassen!

Für die eingeladenen Politiker gibt es eine Foto-Aktion: „Mein Wahlprüfstein ist …. “ auf der Kinder ihre Politiker mit ihren Wünschen in die Pflicht nehmen! „Mein Mauerpark ist ….. “ – überall ist Mauerpark!

Die Fotos werden mit Namen/Ort/Datum in einem Social-Media Netzwerk dokumentiert … damit die „Beton-Dämonen“, „Schusselplans“ und „Beton-Gold-Magier“ künftig in die Pflicht genommen werden und nicht mehr alleine handeln können!

Aktionsmappe & Aktionspaket:

Das Aktionspaket besteht aus 10 OSB-Holzplatten (für auswechselbare Sandburgen) und einer Aktionsmappe mit Spielanleitung, Materialliste und einer kopierbaren Malfibel. Jeweils ein Aktionspaket dient als Ausstattung für eine Zukunftswerkstatt an einem Ort. Geeignet sind Sandspielplätze ab 100 Quadratmetern Größe.

Für Pädagogen:
Das Spiel kann auch mit Methoden der „narrativen Sandspieltherapie“ individuell weiterentwickelt und örtlich angepaßt werden. Mauerpark ist überall!

Vorbereitungsgruppe:
UnterstützerInnen, MitmacherInnen und Kreative & Künstler können mitmachen! Das Aktionspaket wird im Juli geschnürt und ab 1. August 2013 ausgegeben. Die Vorbereitungsgruppe trifft sich jeweils Sonntags um 16:00 Uhr auf dem MAKERS MARKET in der FIT-Tankstelle Schwedter Strasse/Templiner Strasse. Nächster Termin: 30.6.2013 – 16:00 Uhr. Die Social-Media-Präsenz bleibt bis zum Aktionstermin noch geheim.

Weitere Informationen & Aktionspaket:

Das Aktionspaket kann bei der Pankower Allgemeinen Zeitung gegen einen Kostenbeitrag und Materialkostenbeteiligung von 100 Euro angefordert werden bei

info@pankower-allgemeine-zeitung.de

Save this post as PDF

m/s