Montag, 23. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Pankower Anger: „Gottesacker“ kommunalisiert

Pankower Anger: „Gottesacker“ kommunalisiert

Pankower Anger: Flurstück 195 der Flur 159

Westlich der alten Pfarrkirche „Zu den vier Evangelisten“ auf dem Pankower Anger befindet sich eine etwas verwahrloste Grünfläche. Halb im Schatten einiger Bäume liegend, wachsen Gras und Goldrute und allerlei typisches Wildkraut. Niemand schien sich darum zu kümmern. Ein der Natur überlassener „Gottesacker“.

Pankower Anger: Flurstück 195 der Flur 159
Pankower Anger: Flurstück 195 der Flur 159 künftig Bezirkseigentum

Abgesehen von regelmässsigen Besuchen von Hundehaltern und ihren Vierbeinern hat die Fläche in diesem Jahr keinen Gärtner gesehen. Es wurde nicht gemäht, und auch etwas Metallschrott lag dort wochenlang herum. In der Mitte ein Sockel, hier stand einmal eine Skulptur.

Inmitten der Breite Strasse schien das Fleckchen Erde sich selbst zu überlassen sein, niemand kümmerte sich.
Wem gehört das Stückchen Land? Einzelne Bürger fragten beim zuständigen Grünflächenamt an, wollten gar selbst die Pflege übernehmen, und schrieben sogar Mails dazu.

Stadtrat Jens-Holger Kirchner wußte noch Anfang September 2013 nicht mehr zu sagen als „fragen Sie Frau Misselwitz“, das Grundstück gehört der Kirche. „die muß das pflegen!“.

Doch ein Anruf klärte schnell auf, Pfarrerin Ruth Misselwitz teilte mit: „Das Grundstück wird an die Stadt übertragen, notariell ist alles längst erledigt!“.

Ein erneuter Anruf bei Stadtrat Jens-Holger Kirchner brachte keine direkte Aufklärung, aber die Zusage, die Umstände der Gebietsübertragung zu ermitteln.

Schon wenige Tage später kam eine aufklärende Mail von Frau Kerait aus dem Büro des Stadtrats, und hierin wurde nun bestätigt:

Die „LIKA-Auskunft für das Flurstück 110560-159-00195/000 westlich Breite Str. 37 mit 1280 m² Größe gehörte zu letzt der Evangelischen Kirchengemeinde Pankow. 1172 Quadratmeter sind davon „Erholungsfläche“ und 108 Verkehrsfläche.
Nach neuer Auskunft des Liegenschaftskatasters soll das Flurstück 195 der Flur 159 mit 1280 m² Fläche vom Land Berlin, Bezirksamt Pankow, Abteilung Öffentliche Ordnung – Tiefbauamt unentgeltlich erworben werden.

Alt-Pankow: Pfarrkirche - Liegenschaftskarte
Alt-Pankow: Pfarrkirche - Liegenschaftskarte Flur 195 an Bezirk Pankow übertragen

Nach Auskunfts der Abt. Stadtentwicklung wurde für das betreffende Grundstück am 15.08.2013 vor dem Notar des Eigners der Überlassungsvertrag unterzeichnet.

Die weitere Auskunft betraf noch Details des Vertrages:

„Die abschließende Durchführung des Vertrages erfolgte noch nicht. Dies wird uns dann entsprechend angezeigt. Eine Umschreibung im Grundbuch erfolgte noch nicht.
Gemäß § 1 Abs.6 des Vertrages gilt das Grundstück als übergeben. Eine Widmung als öffentliches Straßenland liegt bisher nur für eine geringe Teilfläche vor.“

Damit wird nun klar: der Bezirk Pankow ist künftig für die Ordnung auf dieser Grünfläche zuständig.

Das letzte Reststück des seit dem 15. Jahrhundert der Kirchengemeine gehörenden Kirchenlandes wird damit kommunalisiert.

Für die Evangelische Kirchengemeinde Alt-Pankow ergibt sich nun eine finanzielle Entlastung, denn die Fläche hatte ohne großen Nutzen nur Kosten verursacht. Grünflächenpflege und die je Quadratmeter Grundfläche anfallenden Straßenreinigungsentgelte übernimmt nun der Grünflächen-Etat des Bezirks Pankow. m/s

Save this post as PDF

m/s