Montag, 23. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Pappelallee künftig ohne Pappeln?

Pappelallee künftig ohne Pappeln?

Pappelallee

Am 29.April 2013 wird die Entwurfsplanung für den Umbau des Straßenzuges Pappelallee / Stahlheimer Strasse präsentiert. Der Abschnitt zwischen Schönhauser Allee bis zur Erich-Weinert-Straße soll umfangreich umgestaltet werden.
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Jens-Holger Kirchner (Bü90/Grüne) lädt dazu Anwohner, Gewerbetreibende und Interessierte BürgerInnen zur Präsentation in den BVV-Saal, Fröbelstr. 17, 10405 Berlin, Haus 7, ein.

Pappelallee

Die Gehwege sollen nach Berliner Art neu gepflastert und barrierefrei gestaltet werden. Geplant sind die Anlage von Radverkehrsanlagen, behindertenfreundliche Querungsmöglichkeiten, die bauliche Anpassung zweier Tram-Haltestellen-Kaps, die Wiederherstellung des Alleen-Charakters durch Optimierung des Baumbestands, die Erneuerung der Straßenbeleuchtung, die Neuordnung des ruhenden Verkehrs sowie Leitungsbau.
Das vom Bezirksamt Pankow beauftragte Planungsbüro ist ZECH-CON, Projektsteuerer ist die S.T.E.R.N. GmbH. Bereits in der ersten Bürgerinformationsveranstaltung wurde die Entwurfsplanung präsentiert.

Bereits im Vorfeld wurde im Stadtentwicklungsausschuss der Zustand des Baumbestandes erörtert. Viele Bäume sind stark geschädigt, einige Bäume müssen gefällt werden. Ein Gutachten soll nähere Auskunft geben – wie mit dem Bestand verfahren werden soll.

Stadtrat Kirchner sprach sich im Vorfeld der Planung im Stadtentwicklungsausschuss gegen die Neupflanzung von Pappeln aus, weil deren Wurzeln den neuen Gehwegbelag anheben können und sprach ihnen die Eignung als Straßenbäume ab.

In der aktuellen Straßenbaumliste (GALK 2012) der Gartenamtsleiterkonferenz sind jedoch mehrere Pappelarten als eingeschränkt geeignet geführt.

Populus berolinensis, die Berliner Lorbeerpyramidenpappel ist ein wichtiger Straßenbaum, der aus der Kreuzung von Populus laurifolia und Populus nigra ‚Italica‘ entstand und in Berlin seit 1865 verwendet wird.
Das Problem mit angehobenen Gehwegpflaster hat auch vorwiegend mit zu engen und unsachgemäß angelegten Baumscheiben zu tun – wie man an einigen positiven und negativen Beispielen von alten Pappeln in der Pappelallee selbst sehen kann.

Termin-Information:

Umbau der Pappelallee/Stahlheimer Straße – Präsentation der Entwurfsplanung am 29.04.2013
29.April 2013 – 19:30 Uhr
BVV-Saal, Fröbelstr. 17, Haus 7
10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Save this post as PDF

m/s