Dienstag, 24. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Pläne zum Stauraumkanal werden unterstützt

Pläne zum Stauraumkanal werden unterstützt

Baustelle: Stauraumkanalbau

Zum Thema Stauraumkanal im Mauerpark bezieht nun auch der CDU Ortsverband Schönhauser Allee Position und unterstützt die Pläne zum beschleunigten und kostengünstigen Bau. Die Position lässt sich auf die Formel bringen: Pläne des Stauraumkanal im Mauerpark werden unterstützt – Parkkultur des Mauerparks ist während der Bauzeit zu schützen!

Baustelle: Stauraumkanalbau
Baustelle: Stauraumkanalbau – Foto: Baugrube Fasanenstr./Hardenbergstr. in Berlin-Charlottenburg

So war auch die Pressemitteilung überschrieben, die hier im Wortlaut wiedergegeben wird:

„Der Ortsverband Schönhauser Allee verfolgt mit großem Interesse die Planungen zum Bau eines unterirdischen Stauraumkanals unter der Schwedter Straße durch den Mauerpark. Nach sorgfältiger Prüfung der Pläne unterstützen wir die Bemühungen, die bei starken Regenfällen überlastete Berliner Kanalisation mit diesem Instrument zu entlasten, obwohl mit dem Bau Belastungen für die Parknutzung verbunden sein werden.

Stephan Lenz (MdA - CDU)
Stephan Lenz (MdA – CDU) – Vorsitzender des CDU-Ortsverband Schönhauser Allee – Pressebild

Der Vorsitzende des CDU Ortsverbands Schönhauser Allee, Stephan Lenz MdA, erklärt dazu: „Der Bau eines Stauraumkanals im Mauerpark ist richtig und wichtig.
Die CDU Schönhauser Allee unterstützt das Projekt, obwohl damit zeitlich befristete Nachteile für die Nutzung des Mauerparks verbunden sein werden.
Klar muss aber auch sein, dass die bunte Parkkultur im Mauerpark dauerhaft keinen Schaden nehmen darf. Der Mauerpark ist und bleibt bedeutender Anziehungspunkt im Bezirk.
Insbesondere an Sonntagen strömen Besucher aus ganz Europa zu Tausenden hierher. Bei allen hiermit verbundenen Belastungen für den Park ist dies Grund zur Freude und eine große Chance für den Bezirk. Orte wie der Mauerpark sind Beispiele
gelebter Urbanität und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Attraktivität der Großstadt Berlin.

Der Mauerpark als Anziehungspunkt ist daher in seiner jetzigen Nutzung zu schützen. Ob allerdings für diesen Schutz erhebliche Mehrkosten in Kauf genommen werden müssen, ist zweifelhaft. In keinem Fall vermittelbar sind Vorschläge, die durch einen Bau ausschließlich in den Wintermonaten zu zusätzlichen Kosten in Höhe von 3 Millionen Euro führen werden. Bei Gesamtkosten des Bauprojekts von ca. 11 Millionen Euro steht ein solcher Mehrkostenbetrag außer Verhältnis zum Gesamtvorhaben.

Vielmehr soll versucht werden, wirtschaftlich vertretbare Möglichkeiten zu suchen, die die rege Parknutzung möglichst wenig einschränken. Die Berliner Wasserbetriebe als Bauherr und das Pankower Bezirksamt als zuständige Behörde sind gefordert,
wirtschaftlich sinnvolle und parkverträgliche Bauphasen zu planen. Der Dialog mit den Anwohnerinnen und Anwohnern muss gesucht werden.
Kompromisse scheinen insbesondere dann möglich, wenn auf die starken Nutzungszeiten des Parks am Wochenende und an den Abenden bei dem Bau des Stauraumkanals Rücksicht genommen wird. Vor allem von Montag bis Freitag in den Morgenstunden und am frühen Nachmittag sollten lärm- und schmutzintensive Bauabschnitte vorangetrieben werden. Gleichzeitig werden die Parkbesucherinnen und
Parkbesucher Einschränkungen in den Zugangsbereichen tolerieren müssen.“

Hintergrund:

Der Mauerpark hat sich zu einem wichtigen Treffpunkt Berlins entwickelt. Seit mehreren Jahren setzt sich die CDU Schönhauser Allee für die Erhaltung und den Schutz der Parkkultur im Mauerpark ein. Nicht nur Anwohner, sondern auch Berliner aus anderen
Bezirken und Besucher Berlins aus der ganzen Welt suchen gezielt den Mauerpark auf. Im Weddinger Teil des Planungsgeländes hat sich ein Flohmarkt etabliert, der weit über die Grenzen der Bezirke Pankow und Mitte bekannt und beliebt ist. Karaoke, Trommel-
Combos und spontane Auftritte von Bands sind längst zu Aushängeschildern im Kreativbezirk Pankow geworden. Auf dem Gebiet nördlich des Gleimtunnels befindet sich darüber hinaus ein Kinderbauernhof (Moritzhof), der sich allgemeiner Beliebtheit
erfreut.

Ansprechpartner:

CDU Ortsverband Schönhauser Allee: Vorsitzender: Stephan Lenz MdA,
s.lenz@cdu-schoenhauser-allee.de
www.cdu-schönhauser-allee.de

Weitere Informationen:

Mauerpark wird Baustelle – 30. 09. 2013 – Pankower Allgemeine Zeitung

Save this post as PDF

m/s