Samstag, 29. April 2017
Home > Aktuell > Polizei suchte mit Hubschrauber nach Steinewerfern

Polizei suchte mit Hubschrauber nach Steinewerfern

Helikopter der Bundespolizei Eurocopter EC 135

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht und heute früh mehrere Steine von dem Dach eines Häuserkomplexes in Prenzlauer Berg geworfen. Anwohner sahen zunächst gegen 23.20 Uhr, wie mehrere Kieselsteine vom Dach der Wohnsiedlung in der Knaackstraße / Danziger Straße fielen.

Zeugen sahen auch, wie mehrere Personen über ein Baugerüst auf das Dach gelangten und kurze Zeit später in Richtung Knaackstraße flüchteten. Durch heruntergeworfene Steine wurde die Windschutzscheibe eines PKW beschädigt, der in der Straße parkte.

Etwa drei Stunden später, gegen 2.45 Uhr warfen Unbekannte einen größeren Stein von dem Dach einer Wohnsiedlung in der Schliemannstraße / Raumerstraße, der in der Nähe von vier Passanten aufschlug.
Auch hier blieben Menschen durch die feige Tat glücklicherweise unverletzt.

Die Einsatzkräfte der Polizei Berlin suchten mit Unterstützung des Polizeihubschraubers der Bundespolizei den Dachkomplex nach Personen ab, die sich jedoch unerkannt entfernen konnten.

Auf dem Dach fanden die Beamten Bierflaschen, Feuerlöscher sowie Steine. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 1 führt die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Sachbeschädigung.

Der Polizeihubschrauber steht für die Bewältigung von Einsatzlagen der Berliner Polizei und der Bundespolizei gleichermaßen zur Verfügung. Seit dem Jahr 2004 wird zusammen mit der Bundespolizei ein gemeinsamer Helikopter vom Typ Eurocopter EC135 T2 betrieben. Der Standort befindet sich in Ahrensfelde und hat im Einsatz eine gemischte Besatzung, die aus drei Beamten besteht.

Save this post as PDF

m/s