Samstag, 21. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > Polizei warnt vor Trickdieben

Polizei warnt vor Trickdieben

Polizei warnt vor Trickdieben

Die Polizei Berlin warnt vor einer neuen Masche, bei der Trickbetrüger an Ihren Wohnungsschlüssel gelangen und anschließend in Ihr Zuhause einbrechen wollen. Dazu verwickeln die Täter ihre potenziellen Opfer in der Nähe ihrer Wohnung in ein Gespräch und entwenden dabei unbemerkt den Wohnungsschlüssel, etwa aus der Jackentasche. Ein weiterer Täter lockt anschließend die ahnungslosen Opfer unter einem Vorwand von der Wohnung weg.

Polizei warnt vor Trickdieben
Polizei warnt vor Trickdieben: Weihnachten ist Hochsaison für Taschen- und Trickdiebe – Foto: Polizei-Beratung des Bundes und der Länder

Wie geht der Schlüsseltrick?

Es wird zum Beispiel gesagt, dass jemand den angeblich verlorenen Schlüssel weit entfernt der Wohnung gefunden hätte.

Der Schlüsseldieb schlägt dann ungestört in der Wohnung zu, raubt Wertsachen – und schliesst danach die Wohnungstür. Das bis dahin ahnungslose Opfer bemerkt erst bei der Rückkehr zur Wohnung das Fehlen des Wohnungsschlüssels – und muss obendrein auch noch einen Schlüsseldienst mit der Türöffnung beauftragen. Eine Katastrophe vor allem für Alleinlebende und Senioren, die Opfer noch nachträglich in Angst versetzt.

Polizeibericht 07.12.2015

Die Polizei rät zur Aufmerksamkeit

„Seien Sie skeptisch und rufen Sie per Notruf, unter der 110, Hilfe, falls Unbekannte mit so einer Vorgehensweise an Sie herantreten. Bei weiteren Fragen können Sie sich an den Präventionsbereich Ihres örtlich zuständigen Polizeiabschnitts wenden.“

Vorbeugen hilft auch!

Haus- und Wohnungsschlüssel sollten nie in Außentaschen der Kleidung mitgeführt werden. Besser sind mit einem Reißverschluß verschliessbare Innentaschen. Außerdem sind Ausweis, EC-Karten und Geldbörse am Besten immer getrennt mitzuführen. Für alle Fälle ist es auch ratsam, einen Zweitschlüssel beim Hausmeister oder einem zuverlässigen Nachbarn zu deponieren.

Weitere Informationen:www.berlin.de/polizei/

Save this post as PDF

m/s