Freitag, 18. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 12.4.2014

Polizeibericht 12.4.2014

Polizeibericht 14.08.2016

12.04.2014 – Pankow: Betrunkener verursacht Unfall und leistet Widerstand

In Pankow verursachte gestern Abend gegen 21.15 Uhr ein alkoholisierter 51-Jähriger einen Verkehrsunfall mit einem Polizeifahrzeug. Polizisten fiel der „Renault“ in der Granitzstraße auf, weil der Fahrer Probleme hatte sich einzuordnen, immer wieder abrupt bremste und stark beschleunigte.

Die Beamten entschlossen sich daraufhin ihn zu überprüfen und stoppten den den „Renault“ im Bereich einer Tram-Haltestelle.

Eine Polizistin stieg aus und forderte den 51-Jährigen auf, den Motor auszuschalten und seine Personalpapiere auszuhändigen. Der Aufforderung kam der Mann nicht nach, so dass die Beamtin den Zündschlüssel abzog. Der „Renault“ rollte nach vorne und fuhr auf das Polizeifahrzeug auf, ohne dass sich der 51-Jährige bemühte zu bremsen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Mann machte einen verwirrten Eindruck und gab an, Probleme mit seinem Zuckerspiegel zu haben. Die Polizisten forderten daraufhin Rettungskräfte der Feuerwehr an, die ihn für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus brachten. Dort wurde ein Zuckerschock ausgeschlossen. Aufgrund des dringenden Verdachts einer Alkoholisierung sollte daraufhin noch im Krankenhaus eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt werden. Der 51-Jährige wehrte sich so heftig gegen diese Maßnahme, dass er von mehreren Polizisten festgehalten werden musste. Während der ganzen Zeit schrie er herum und trat und schlug um sich. Nachdem ihm von einer Ärztin unter Zwang Blut abgenommen worden war, konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein und stellten zudem seinen Autoschlüssel sicher, da er andeutete trotzdem weiterfahren zu wollen.

12.04.2014 – Prenzlauer Berg: Fahrzeuge ausgebrannt

In Prenzlauer Berg brannten in den Morgenstunden mehrere Fahrzeuge. Gegen 4.50 Uhr bemerkte eine Passantin in der Margarete-Sommer-Straße einen brennenden „VW“ und alarmierte daraufhin Feuerwehr und Polizei.

Die Beamten der Feuerwehr löschten die Flammen, das Fahrzeug brannte jedoch vollständig aus.

Wenig später, gegen 5.30 Uhr, bemerkte ein Zeuge einen „VW“ älteren Baujahres, der in der Paul-Heyse-Straße in Flammen stand. Auch in diesem Fall löschte die alarmierte Feuerwehr den Brand. Das betroffene Auto wurde vollständig zerstört.

In beiden Fällen hat ein Brandkommissariat die Ermittlungen übernommen. Zusammenhänge zwischen den Taten werden geprüft.

Save this post as PDF

m/s