Freitag, 18. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 14.10.2015

Polizeibericht 14.10.2015

Polizeibericht 14.08.2016

14.10.2015 | Weißensee: Mit Krückstock und Messergriff geschlagen

Gestern Nachmittag wurde die Polizei nach Weißensee gerufen, da dort von einem Mann eine gefährliche Körperverletzung angezeigt wurde. Nach Angaben des Opfers und weiterer Zeugen entriss ein Unbekannter dem 31-Jährigen gegen 17.30 Uhr in der Gustav-Adolf-Straße den mitgeführten Krückstock und schlug ihn damit. Anschließend schlug der Angreifer dem 31-Jährigen mit dem Griffstück eines mitgeführten Messers auf den Hinterkopf und flüchtete. Nach Angaben der Zeugen soll es zuvor Streitigkeiten zwischen beiden Männern, die in der gleichen Flüchtlingsunterkunft wohnen, gegeben haben. Der 31-Jährige kam ins Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen werden von der Polizeidirektion 1 geführt.

14.10.2015 | Prenzlauer Berg: Verdacht des Fahrraddiebstahls

Alarmierte Polizisten nahmen gestern Nachmittag einen mutmaßlichen Fahrraddieb in Prenzlauer Berg fest. Ein Zeuge hatte die Polizei gerufen, da er gegen 16.45 Uhr in der Grellstraße beobachtet hatte, dass zwei Personen diverse Fahrräder in ein Fahrzeug luden. Die Beamten stellten sechs Räder in dem Transporter fest, ein vorgelegter Kaufvertrag war widersprüchlich. Der am Ort angetroffene 23-Jährige wurde festgenommen, das Auto und die Fahrräder sowie mutmaßliches Tatwerkzeug sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

14.10.2015 | Pankow: Autodiebe festgenommen

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht gegen 22.30 Uhr zwei Autodiebe in Pankow fest. Die Beamten hatten einen Audi, der mit drei Personen besetzt war, bemerkt und sahen, dass zwei Personen in der Elsa-Brändström-Straße das Fahrzeug mit einem Hund verließen und sich diverse Autos der Marke VW ansahen. Nach etwa 15 Minuten stiegen sie wieder in ihr Fahrzeug und fuhren weiter. Kurz darauf verließen erneut beide Personen mit dem Hund das Auto und liefen über die Thulestraße in den Eschengraben. Dort stiegen sie in einen VW Touran und fuhren in Richtung Thulestraße davon. Die Beamten folgten dem Wagen, welcher in Höhe der Lunder Straße halten musste, da ein Transporter entgegen kam. Die beiden Verdächtigen sprangen samt Hund aus dem Auto und flüchteten in verschiedene Richtungen. In der Trelleborger Straße wurde ein Flüchtender festgenommen, auch der kleine Cocker Spaniel wurde in Gewahrsam genommen. Bei der Inaugenscheinnahme des Touran sahen die Beamten, dass das Türschloss entfernt worden war. Der Audifahrer wurde in unmittelbarer Nähe ebenfalls festgenommen. Die 48 und 27 Jahre alten Männer wurden für das Fachkommissariat eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Save this post as PDF

m/s