Freitag, 15. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 15.8.2013

Polizeibericht 15.8.2013

Polizeibericht 14.08.2016

15.08.2013 – Diebespärchen auf frischer Tat ertappt

Polizeibeamte nahmen am 14.8.2013 am Abend eine 16-Jährige und ihren 19 Jahre alten Komplizen fest, nachdem sie das Paar beim Diebstahl eines Fahrrades beobachtet hatten. Gegen 19.10 Uhr sicherte die Jugendliche die Tathandlung ihres Freundes ab, als dieser in der Breite Straße ein Fahrradschloss mit einem Bolzenschneider durchtrennte. Seelenruhig marschierte das Paar anschließend mit seiner Beute davon. Wenige Meter später nahmen die Beamten beide vorläufig fest. Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen und Überprüfung der Wohnanschriften der beiden, konnten sie ihren Weg fortsetzen.
Die Polizisten schrieben eine Strafanzeige wegen besonders schweren Diebstahls.

15.08.2013 – Explosive Bastelei führte zu schweren Verletzungen

Zwei Männer haben in der vergangenen Nacht in Wilhelmsruh schwere Verletzungen beim Basteln mit sprengfähigem Material erlitten.
Gegen 22.30 Uhr wurden Polizisten in die Hauptstraße gerufen, nachdem Retter der Feuerwehr die zwei Schwerverletzten im Alter von 20 und 32 Jahren in einer Mietwohnung versorgen mussten.

In der blutverschmierten Wohnung entdeckten die Beamten dann mehrere Behältnisse mit verschiedenen chemischen Substanzen, die nicht genau zu verifizieren waren.
Daraufhin wurden die Spezialisten der Kriminaltechnik hinzugezogen, die nach Erlass richterlicher Durchsuchungsbeschlüsse in der Wohnung hochexplosive Stoffe, Phosphor und Zündschnüre fanden. Aus Sicherheitsgründen mussten die Mieter von zwölf Wohnungen im selben Haus sowie zweier Wohnungen im Nachbarhaus ihre Domizile verlassen. Anschließend wurden die sichergestellten Chemikalien von den Sprengmeistern abtransportiert.
In der Wohnung des Jüngeren im Eichhorster Weg wurden mehrere Behältnisse mit unbekannten Pulvern, Metallspänen und diverse Böller gefunden.
Warum und wofür die Männer mit diesen hochgefährlichen Stoffen gebastelt haben, ist bislang unklar. Sie befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Durch die Wucht der Detonation wurden beiden mehrere Finger oder Fingerteile abgerissen.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion eingeleitet. Zudem sehen die Männer Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz entgegen, da zu den sichergestellten Gegenständen auch ein Wurfstern, ein Schlagring sowie Cannabispflanzen gehörten.

15.08.2013 – Schwerverletzte bei Autounfall in Buch

Bei einem Verkehrsunfall heute früh in Buch wurden zwei Personen schwer und eine leicht verletzt. Eine 59-jährige Fahrerin eines „Peugeot“ fuhr in der Theodor-Brugsch-Straße in Richtung Groscurthstraße. Als die Frau kurz nach 5 Uhr mit ihrem Pkw nach rechts in die Karower Chaussee einbog, stieß sie mit dem vorfahrtsberechtigten „Mercedes“ eines 63-Jährigen zusammen, der mit seinem Wagen in der Karower Chaussee in Richtung Wiltbergstraße unterwegs war. Bei dem Unfall erlitten der 63-Jährige und seine Beifahrerin im Alter von 60 Jahren schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen.
Die „Peugeot“-Fahrerin kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Save this post as PDF

m/s