Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 16.11.2017

Polizeibericht 16.11.2017

Polizeibericht

16.11.2017 | Französisch Buchholz: Opfer eines Einbruchs verfolgt Tatverdächtigen mit Auto

Heute Morgen nahmen Polizisten einen mutmaßlichen Einbrecher in Französisch Buchholz vorläufig fest. Ersten Ermittlungen zufolge war eine 19-Jährige gegen 8 Uhr allein Zuhause, als sie hörte, wie im Erdgeschoss des Einfamilienhauses eingebrochen wurde. Sie schloss sich in ihr Zimmer ein und rief ihren 54 Jahre alten Vater an. Der mutmaßliche Einbrecher trat dann noch die Tür zum Zimmer der jungen Frau ein, erschrak, als er sie sah und ergriff dann mit Beute die Flucht.

Der Vater alarmierte zeitgleich die Polizei und fuhr zurück zu seinem Haus. Auf dem angrenzenden Feld bemerkte er dann den mutmaßlichen Einbrecher und fuhr ihm mit dem Wagen über das Feld hinterher. Als der Flüchtende stürzte, stoppte der Verfolger seinen Wagen, stieg aus, hielt ihn fest und übergab ihn dann den eintreffenden Polizeibeamten. Bei ihm entdeckten die Polizisten Diebesgut aus dem Einfamilienhaus. Den 20-jährigen Festgenommenen hatte der 54-jährige Vater bereits am Morgen, als er auf dem Weg zum S-Bahnhof Pankow war, mit einem weiteren Mann an einem geparkten Kia gesehen.

Daraufhin begaben sich Polizisten zu dem Wagen und sahen einen Mann, der sich von dem Kia entfernte und nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich offenbar um den Komplizen des mutmaßlichen Einbrechers. Während der 20-Jährige nach dem Sturz mit einer Beinverletzung stationär im Krankenhaus behandelt wird, wurde der Ältere zur Gefangenensammelstelle gebracht.

Beide wurden für die Kriminalpolizei der Direktion 1 eingeliefert.

Save this post as PDF

m/s