Donnerstag, 14. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 16.9.2015

Polizeibericht 16.9.2015

Polizeibericht 14.08.2016

16.09.2015 | Weißensee: Juwelier beraubt – drei Festnahmen

Gestern Nachmittag wurde in Weißensee der Inhaber eines Schmuck- und Uhrengeschäfts beraubt. Gegen 17.30 Uhr betrat ein Mann den Laden in der Smetanastraße und ließ sich vom Besitzer mehrere Goldketten zeigen. Plötzlich stieß er den 63-Jährigen zu Boden und entriss ihm die Lade mit den Ketten. Der Juwelier, der unverletzt blieb, sah wie der mutmaßliche Räuber in einen schwarzen Pkw stieg, von dem er das Kennzeichen ablesen konnte. Es handelte sich um das Fahrzeug einer Autovermietung in Neukölln. Als der Wagen gegen 19 Uhr auf dem Gelände der Firma in der Grenzallee zurückgegeben werden sollte, warteten dort bereits Polizisten und nahmen die drei Insassen, zwei Männer im Alter von 30 und 20 Jahren und eine 19-jährige Frau, fest. Im Kofferraum des Leihwagens fanden sie Beweismittel.

Das Trio wurde dem Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

16.09.2015 | Weißensee: Brennendes Auto – Polizeilicher Staatsschutz ermittelt

In der Nacht zu Dienstag brannte in Weißensee ein Renault. Ein Zeuge alarmierte die Feuerwehr und Polizei gegen 2.30 Uhr in die Piesporter Straße, nachdem er auf seinem Heimweg das brennende Auto bemerkt hatte. Durch die Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden. Bei den ersten Ermittlungen wurde ein technischer Defekt als mögliche Brandursache geprüft. Die weiteren Ermittlungen übernahm nun der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin, nachdem ein Selbstbezichtigungsschreiben aus der linksextremen Szene bekannt wurde.

Save this post as PDF

m/s