Mittwoch, 18. Oktober 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 17.5 2013

Polizeibericht 17.5 2013

Polizeibericht 14.08.2016

Angriff auf Jugendliche in Prenzlauer Berg

Drei bisher unbekannte Männer haben in der vergangenen Nacht zwei Jugendliche in Prenzlauer Berg angegriffen und sie dabei leicht verletzt. Der Vorfall ereignete sich an der Straßenkreuzung Danziger Ecke Greifswalder Straße, nachdem die drei Männer die Jugendlichen, einen 17-jährigen dunkelhäutigen Berliner und einen 18-jährigen Türken, schon in der Straßenbahn der Linie M 10 angepöbelt hatten.

Nachdem alle die Tram verlassen hatten, stellten die drei Angreifer zunächst ihre Rucksäcke ab, zogen sich ihre Oberbekleidung aus und griffen die beiden Jugendlichen an.

Während zwei den 17-Jährigen festhielten und brutal am Pullover zurückrissen, schlug der dritte dem 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht.

Als die Angreifer die Sirenen der herannahenden Einsatzwagen der Polizei, die von einem Zeugen alarmiert worden war, hörten, ergriffen sie die Flucht. Der 17-Jährige wurde durch das Festhalten und Zurückreißen leicht verletzt, der 18-Jährige erlitt eine Platzwunde im Gesicht. Die drei Täter werden als 30 bis 35 Jahre alt, kräftig bzw. muskulös beschrieben. Alle drei haben sehr kurze Haare bzw. eine Glatze.

Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen, da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann.

Junge klettert auf Kesselwagen und erleidet Stromschlag

Zu einem tragischen Ereignis kam es heute Nachmittag in Prenzlauer Berg. Ein Neunjähriger spielte zusammen mit zwei anderen Jungen gegen 15.45 Uhr auf einem Firmengelände an der Greifswalder Straße. Dabei kletterte der Knabe auf einen Kesselwagen, der dort auf einem Abstellgleis stand.
Nachdem der Junge das Dach des Waggons erklommen hatte, erlitt er vermutlich aufgrund der Nähe zu Versorgungsleitungen einen schweren Stromschlag. Dadurch entzündete sich seine Kleidung.

Die beiden Begleiter riefen einen Erwachsenen herbei, der den Verletzten aufforderte, vom Kesselwagen zu kommen. Anschließend brachte ein alarmierter Rettungshubschrauber den Neunjährigen mit schwersten Brandverletzungen in eine Klinik.
Die beiden anderen Jungen blieben unverletzt.

Save this post as PDF

m/s