Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 19.8.2014

Polizeibericht 19.8.2014

Polizeibericht 14.08.2016

18.08.2014 – Pankow: Festnahmen nach versuchtem Wohnungseinbruch

Polizisten nahmen in der vergangenen Nacht zwei mutmaßliche Wohnungseinbrecher in Pankow fest. Ein aufmerksamer Anwohner beobachtete gegen 3 Uhr fünf verdächtige Männer vor einem Mehrfamilienhaus in der Klaustaler Straße. Zwei aus der Gruppe versuchten zunächst im Hinterhof, über den im Hochparterre gelegenen Balkon und ein Fenster in die Wohnung zu gelangen. Nachdem dies misslang, warf einer der Komplizen mit einem Stein ein Fenster auf der Straßenseite der Wohnung ein. Noch bevor die Täter in die Wohnung gelangen konnten, trafen die inzwischen alarmierten Beamten des Polizeiabschnittes 13 ein und nahmen in der Nähe die zwei einschlägig bekannten Tatverdächtigen im Alter von 17 und 18 Jahren fest. Sie wurden dem Einbruchskommissariat der Direktion 1 überstellt. Die drei mutmaßlichen Komplizen konnten unerkannt fliehen.

18.08.2014 – Prenzlauer Berg: Scheiben in zwei Fällen an Neubauten beschädigt

Anwohner hörten gegen 2.20 Uhr knallende Geräusche in der Pasteurstraße, sahen aber keine Personen in der Nähe des Hauses und entdeckten heute Vormittag um 9.30 Uhr zwei beschädigte Wohnungsfenster sowie eine beschädigte Schaufensterscheibe eines Büros. In der Nähe der Fenster wurden auf dem Gehweg mehrere Kleinpflastersteine aufgefunden.

In der Schwedter Straße wurden gegen 10.15 Uhr an einem noch nicht vermieteten Geschäft fünf beschädigte Scheiben festgestellt und ebenfalls mehrere Kleinpflastersteine sichergestellt.

Der Polizeiliche Staatsschutz hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

19.8.2014 – Prenzlauer Berg: Ebola-Verdacht – Jobcenter Pankow gesperrt

Das Jobcenter Pankow wurde heute nach der Meldung eines Ebola-Verdachtsfalls für den Besucherverkehr gesperrt. Eine etwa 30 Jahre alte Frau erlitt im Jobcenter einen Kreislaufzusammenbruch und zeigte Fiebersymptome auf. Jobcenter-Mitarbeiter wurden darauf aufmerksam gemacht, dass es sich ggf. um einen Ebola-Fall handeln könnte.
Das Jobcenter wurde abgesperrt. Polizei und Feuerwehr sind im Großeinsatz und tragen Schutzkleidung. Die erkrankte Frau wird derzeit medizinisch untersucht. Der Ebola-Verdacht ist bislang noch nicht bestätigt.

Inzwischen wurde bekannt, dass hunderte Besucher des Jobcenters im Gebäude festsitzen.

Save this post as PDF

m/s