Freitag, 15. Dezember 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 21.9.2013

Polizeibericht 21.9.2013

Polizeibericht 14.08.2016

20.09.2013 – Diebe schlagen Mann

Ein Mitarbeiter eines Pankower Kiezclubs wurde gestern am späten Nachmittag von Dieben verletzt. Der 46-Jährige hatte mehrere unbekannte Jugendliche zur Rede stellen wollen, als diese sich gegen 17.15 Uhr in der Brixener Straße aus einer Obstkiste und der daneben stehenden Spendenbox bedient hatten. Daraufhin schlugen und traten die Unbekannten auf den Mann ein und flüchteten mit dem erlangten Diebesgut in Richtung Esplanade. Der Mann wurde leicht verletzt.

20.09.2013 – Betrüger festgenommen- trotzdem Vorsicht geboten

Bei dem fingierten Verleih einer professionellen Beschallungsanlage gingen Polizeibeamten gestern Nachmittag vier mutmaßliche Betrüger ins Netz.
Verantwortliche der Verleihfirma hatten sich an die Polizei gewandt, nachdem sie bei dubiosen Kunden vor dem Geschäftsabschluss den „Braten gerochen“ hatten. Die serbischen Landsleute hatten sich bei der Verleihfirma in Weißensee gemeldet und das Interesse an hochwertiger Technik bekundet. Da bereits in jüngerer Vergangenheit Betrugsfälle bei Verleihgeschäften bekannt wurden, kümmerten sich Fahnder der Polizeidirektion 1 um die Spitzbuben.
Zwei Männer im Alter von 30 Jahren hatten in letzter Zeit bei verschiedenen Firmen Baumaschinen und Veranstaltungsequipment geliehen. Dabei waren sie vorrangig als Dolmetscher und Überwacher aufgetreten. Die eigentlichen „Mieter“ wurden eigens für diese Geschäfte in Serbien rekrutiert und mit Meldebescheinigungen ausgestattet.

Eine Rückgabe der Geräte erfolgte nie, so dass die Eigentümer –trotz Zahlung einer Kaution, die weit unter dem eigentlichen Wert der Geräte lag- auf dem Schaden sitzen blieben.

Die beiden Komplizen kamen nach Identitätsfeststellungen wieder auf freien Fuß.

Derzeitigen Ermittlungen zufolge haben die Männer auf ihren Beutezügen einen Schaden von mehr als 100.000 Euro verursacht. Sämtliche Beute der Männer ist bislang spurlos verschwunden.

Es ist nicht auszuschließen, dass das erlangte Gut ins Ausland gebracht wurde. Die Ermittlungen des Betrugskommissariates beim Landeskriminalamt dauern weiter an. Geprüft wird dabei auch, ob womöglich weitere Firmen oder Personen durch die Tätergruppierung geprellt wurden.

Die Polizei warnt: Vorsicht ist auch weiterhin geboten, da nicht auszuschließen ist, dass weitere „Angehörige“ der Tätergruppe in ähnlicher Form nach wie vor tätig sind. Betroffene sollten sich in solchen Fällen sofort mit der Polizei in Verbindung setzen.

21.09.2013 – Verwirrter schlägt Mutter und Kind in Weißensee

Ein offensichtlich geistig verwirrter Mann hat gestern Abend in Weißensee auf eine Mutter und deren Kleinkind eingeschlagen. Passanten hatten den Vorfall gegen 17.30 Uhr beobachtet und die Polizei alarmiert. Der 26-Jährige hatte ohne Vorwarnung in der Rennbahnstraße in Höhe der Roelckestraße auf die 32-jährige Frau und deren eineinhalbjährigen Sohn eingeprügelt.
Als die Frau am Boden lag, trat er ihr mehrfach in den Unterleib und setzte anschließend seinen Weg fort. Der Mann wurde in die Obhut eines Arztes gegeben.
Die Frau und der Kleine, der eine Platzwunde an der Lippe davongetragen hatte, kamen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Save this post as PDF

m/s