Freitag, 18. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 22.03.2016

Polizeibericht 22.03.2016

Polizeibericht 14.08.2016

22.03.2016 | Rosenthal: Bombenfund zur Mittagszeit

Gestern Mittag entdeckten Mitarbeiter einer Spezialfirma bei ihrer Suche nach Munitionsresten auf einem Baugrundstück in Rosenthal eine Bombe. Entschärfer des Landeskriminalamtes Berlin identifizierten den Fund in der Hauptstraße als eine 250 kg schwere britische Bombe, die mit einem Aufschlagszünder versehen war. Polizeibeamte richteten daraufhin einen 300 Meter großen Sperrkreis um den Fundort ein. Betroffen waren überwiegend Laubengrundstücke einer Kleingartenanlage in der Quickborner Straße und einige Einfamilienhäuser im Bereich der Hauptstraße. Circa 100 Anwohner mussten für die Zeit der Entschärfungsarbeiten ihre Grundstücke und Häuser verlassen. Kurz nach 18 Uhr war der Gefahrenbereich durch die Beamten gesichert. Gegen 18.40 Uhr begannen die Experten mit ihrer Arbeit und meldeten etwa 20 Minuten später die erfolgreiche Entschärfung. Danach konnten die Betroffenen Bewohner zurück in ihre Häuser.
Von 16.10 Uhr bis 19 Uhr mussten aufgrund von Sperrungen zwei BVG-Buslinien und eine Straßenbahnlinie umgeleitet beziehungsweise eingestellt werden. Auch der Luftverkehr war im Zeitraum der Entschärfung beeinträchtigt. Etwa 90 Polizeibeamte waren im Einsatz.

22.03.2016 | Weißensee: Explosion beschädigt Verglasungen

Durch eine Explosion wurden in der vergangenen Nacht die Verglasungen eines Wohn- und Geschäftshauses in Weißensee beschädigt. Ersten Ermittlungen zufolge hielt sich der 64 Jahre alte Inhaber gegen 22.40 Uhr in seinem Laden in der Berliner Allee auf, als er durch einen extrem lauten Knall aus seiner Arbeit gerissen wurde. Auf dem Fensterbrett seines Geschäfts war offenbar ein unbekannter Gegenstand detoniert, der die Scheiben des Ladens, die Verglasung der Hauseingangstür sowie ein Fenster in der zweiten Etage des Hauses beschädigt hatte. Der Betreiber des Geschäfts sowie Anwohner hatten zwei Männer nach der Explosion weglaufen sehen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Save this post as PDF

a/m