Samstag, 21. Oktober 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 22.09.2017

Polizeibericht 22.09.2017

Polizeibericht

22.09.2017 | Prenzlauer Berg: Offenbar falsche Polizisten überfallen Mann

Ein Mann wurde in der vergangenen Nacht in Prenzlauer Berg offenbar von falschen Polizisten überfallen. Nach ersten Erkenntnissen alarmierte eine 33-Jährige gegen 23.40 Uhr die Polizei zu einem Wohnhaus in die Hiddenseer Straße, nachdem sie Hilferufe des Mannes aus der Wohnung unter ihr gehört hatte. Polizisten trafen den 64-Jährigen kurz darauf in seiner Wohnung an. Sein Gesicht, seine Hände und seine Kleidung waren mit Blut verschmiert. Er schilderte dann den Beamten, dass es gegen 23.30 Uhr an seiner Wohnungstür geklingelt hatte. Nachdem er gefragt hatte, wer dort sei und „Polizei“ geantwortet worden war, öffnete er die Tür. Sofort drangen zwei Männer in die Wohnung, von denen einer den Mieter sofort mit einer Faust mehrfach ins Gesicht geschlagen haben soll. In der Folge ging der Angegriffene zu Boden. Dort soll er weitere Schläge von dem unbekannten Angreifer erhalten haben. Der Komplize durchsuchte währenddessen die Zimmer nach Wertgegenständen. Anschließend verließ das Räuber-Duo die Wohnung und ließ den 64-Jährigen verletzt zurück. Ob etwas entwendet wurde, ist bisher nicht bekannt. Der Überfallene erlitt Kopfverletzungen. Rettungskräfte brachten ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 führt die Ermittlungen.

Save this post as PDF

m/s