Montag, 23. Oktober 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 23.2.2015

Polizeibericht 23.2.2015

Polizeibericht 14.08.2016

22.2.2015 | Prenzlauer Berg: Fahrzeugbrand

Um kurz nach 3 Uhr bemerkte ein Anwohner einen brennenden „Audi“, der in der Bergener Straße Ecke Ypsenstraße abgestellt war und alarmierte die Polizei. Den alarmierten Beamten gelang es, das Feuer zu löschen. Der Wagen wurde stark beschädigt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen.

23.2.2015 | Prenzlauer Berg: Neuer Fahrzeugbrand

Gegen 1.30 Uhr brannte in der Erich-Boltze-Straße in Prenzlauer Berg ein „VW Caddy“. Ein Anwohner alarmierte die Berliner Feuerwehr zu dem brennenden Fahrzeug. Die Einsatzkräfte löschten den Brand, bei dem niemand verletzt wurde.

Die Ermittlungen zu dem Brand übernahm der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes.

23.02.2015 | Prenzlauer Berg: Brandstiftung in Keller

Zu einem Feuer mussten Polizei und Feuerwehr gestern Abend nach Prenzlauer Berg ausrücken. Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Greifswalder Straße nahmen gegen 19.30 Uhr Brandgeruch wahr und alarmierten die Rettungskräfte. Die Einsatzkräfte löschten das Feuer in mehreren Kellerverschlägen. Insgesamt acht Personen mussten medizinisch versorgt werden, vier Mieter an der Einsatzstelle und vier in einem Krankenhaus.
Die Ermittlungen zu der schweren Brandstiftung übernahm ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.

23.02.2015 | Pankow: Drogen aus Wohnung verkauft – Festnahme

Zivilfahnder des Polizeiabschnitts 36 nahmen gestern Abend in Pankow einen mutmaßlichen Rauschgifthändler in seiner Wohnung fest. Gegen 18 Uhr sahen die Beamten einen Passanten, der wenige Minuten in der Wohnung eines 51-jährigen Mannes in der Mühlenstraße verschwand und sie dann wieder verließ.

Da der Mieter den Polizisten aus einem früheren Einsatz als verdächtiger Drogenhändler bekannt war, sprachen sie den Besucher an. Er gab zu, gerade Rauschgift in dieser Wohnung gekauft zu haben. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Polizisten über 120 Tütchen mit suspekten Substanzen, vermutlich Cannabis und „Speed“, sicher. Der 51-Jährige wurde für das Rauschgiftkommissariat des Landeskriminalamtes eingeliefert. Auch der 35-jährige Käufer sieht nun einem Verfahren entgegen.

Save this post as PDF

m/s