Samstag, 24. Juni 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 23.05.2017

Polizeibericht 23.05.2017

Polizeibericht

23.05.2017 | Heinersdorf: Nach gefährlicher Körperverletzung – Festnahme des Tatverdächtigen

Der mutmaßliche Angreifer wurde heute Mittag in Heinersdorf festgenommen. Beamte des Polizeiabschnitts 14 trafen den 34 Jahre alten Tatverdächtigen gegen 12.30 Uhr in seiner Wohnung in der Treskowstraße an und brachten ihn anschließend aufgrund eines Unterbringungsbeschlusses in eine Klinik, in der er stationär aufgenommen wurde.

Erstmeldung Nr. 1172 von heute: Mann mit Messer verletzt und randaliert
In den gestrigen Nachmittagsstunden gelang einem Mann die Flucht, nachdem er in Weißensee einen anderen Mann mit einem Messer verletzt hatte. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 34-Jährige gegen 14.30 Uhr zunächst einen 27 Jahre alten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in einer Flüchtlingsunterkunft in der Rennbahnstraße in den Schwitzkasten genommen und ihn mit einem Messer bedroht haben. Einem 24-jährigen Zeugen gelang es, dem Angreifer das Messer abzunehmen. Hierbei zog sich der Helfer leichte Schnittverletzungen am Arm zu. Nachdem sich der Mitarbeiter befreien konnte, randalierte der 34-Jährige im dortigen Wartebereich, beschädigte diverse Stühle und Fensterscheiben, bevor ihm die Flucht gelang. Alarmierte Polizisten, darunter auch Spezialeinsatzkräfte, durchsuchten die Unterkunft ohne Erfolg. Auch das Aufsuchen der Wohnanschrift des Tatverdächtigen in Heinersdorf führte nicht zur Festnahme.

Gegen ihn wird nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung ermittelt.

Save this post as PDF

m/s