Freitag, 20. Oktober 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 23.7.2015

Polizeibericht 23.7.2015

Polizeibericht 14.08.2016

23.07.2015 | Weißensee: Übung – Polizei trainiert Amoklage

Die Polizei Berlin trainierte heute seit 11 Uhr in einer Übung das Vorgehen bei einem Amoklauf an einer Schule. Gemeinsam mit der Berliner Feuerwehr wurden dabei das Vorgehen gegen bewaffnete Straftäter sowie die Rettung von Verletzten geübt.
Die Übung wird mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft sowie der Schulleitung des Marcel-Breuer-Oberstufenzentrums in der Gustav-Adolf-Straße in Weißensee durchgeführt. Die Straßen im Umfeld des Schulgeländes waren bis 14 Uhr gesperrt.
Durch die realitätsnahe Übung, in die alle im Falle eines echten Einsatzes beteiligten Dienststellen eingebunden sind, wollen die beteiligten Behörden ihre Pläne und Konzepte überprüfen, um im Ernstfall optimal reagieren zu können.

23.07.2015 | Prenzlauer Berg: Taxifahrer alarmiert Kollegen

Durch das schnelle Alarmgeben eines Taxifahrers konnte in der vergangenen Nacht ein bewaffneter mutmaßlicher Zechpreller festgenommen werden. Der 51-jährige Taxifahrer nahm gegen 1.45 Uhr in der Göhrener Straße in Prenzlauer Berg einen Fahrgast auf. Er fuhr ihn wie gewünscht in die Danziger Straße zu einem Geldautomaten. Als der Unbekannte ausgestiegen war, hantierte er mit einem Taschenmesser herum. Da dem Taxifahrer dies nicht geheuer war, gab er seinen Kollegen über Funk Kenntnis. Der Fahrgast setzte sich kurz darauf wieder auf den Beifahrersitz und ließ sich in die Prenzlauer Promenade zu einer Tankstelle fahren. Während der Fahrt spielte er weiterhin mit dem Taschenmesser und führte andeutungsweise Stichbewegungen in Richtung des 51-Jährigen aus. Als das Ziel erreicht wurde, stiegen beide aus und zeitgleich trafen neben zwei weiteren Taxis auch die zwischenzeitlich alarmierten Polizisten ein, die den 60-jährigen Tatverdächtigen überwältigten. Nach einer angeordneten Blutentnahme in einer Gefangenensammelstelle wurde der 60-Jährige auf freien Fuß gesetzt. Der Taxifahrer blieb unverletzt.

23.07.2015 | Niederschönhausen: Radfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Niederschönhausen wurde ein Radfahrer schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr gegen 18.50 Uhr ein 24-jähriger Lkw-Fahrer die Heinrich-Mann-Straße in Richtung Hermann-Hesse-Straße entlang und bog dann nach links in Richtung Straße vor Schönholz ab. Dabei übersah er offenbar den auf dem Radweg der Hermann-Hesse-Straße in Richtung Dietzgenstraße fahrenden 53-jährigen Radfahrer und erfasste diesen. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr brachten den schwer Verletzten 53-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

23.07.2015 | Prenzlauer Berg: Sprayer festgenommen

Polizisten des Abschnitts 15 nahmen in der vergangenen Nacht einen Graffitisprayer in Prenzlauer Berg fest. Die Beamten hörten gegen 0.30 Uhr Geräusche einer Sprühdose direkt im Außenbereich des Polizeigebäudes in der Eberswalder Straße und sahen, dass ein junger Mann die dortige Wand der Toreinfahrt besprühte. Als der Farbschmierer die Kollegen erblickte, ergriff er die Flucht in Richtung U-Bahnhof Eberswalder Straße. Nach kurzer Verfolgung nahmen die Polizisten den 20-jährigen Tatverdächtigen trotz massiver Gegenwehr fest. Nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wurde der 20-Jährige entlassen. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung und versuchter Körperverletzung verantworten.

Save this post as PDF

m/s