Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 25.07.2018

Polizeibericht 25.07.2018

Polizeibericht

25.07.2018 | Prenzlauer Berg: Mann durch Schussabgabe schwer verletzt

Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes schossen heute Nachmittag bei einem Sofortzugriff auf einen Mann in Prenzlauer Berg. Ein Mitarbeiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes wollte kurz nach 14 Uhr den verhaltensauffälligen Mann in seiner Wohnung in der Andersenstraße aufsuchen, da er sich seit längerem bei seinem Betreuer nicht mehr gemeldet hatte. Bei Erreichen der Wohnungstür hörte der Mitarbeiter Schüsse aus der Wohnung des Mannes und brachte sich in Sicherheit. Alarmierte Polizisten sperrten zunächst den Bereich rund um die Andersenstraße ab. Speziell ausgebildete Verhandler versuchten vergeblich Kontakt mit dem 66-Jährigen aufzunehmen. Als sie weitere Schüsse aus der Wohnung des Mannes hörten, drangen Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes sofort in die Wohnung ein und schossen auf den Mann, der nach ersten Erkenntnissen die Waffe auf die Einsatzkräfte richtete. Der Schwerverletzte kam nach einer medizinischen Erstversorgung zur stationären Behandlung in eine Klinik. In seiner Wohnung fanden Ermittler der 5. Mordkommission eine Handfeuerwaffe, die nun von Kriminaltechnikern untersucht wird. Die Tatortuntersuchungen dauern derzeit an.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.