Dienstag, 26. September 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 27.06.2016

Polizeibericht 27.06.2016

Polizeibericht 14.08.2016

27.06.2016 | Prenzlauer Berg: Sachbeschädigung angezeigt

Heute Mittag wurde in Prenzlauer Berg eine Sachbeschädigung angezeigt. Der Inhaber eines Immobilienbüros in der Pasteurstraße rief heute die Polizei, da Unbekannte in den vergangenen Tagen mehrere Scheiben des Büros beschädigt hatten. Zudem hinterließen sie daran Schriftzüge mit Bezug zur Rigaer Straße. Die Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin übernommen.

27.06.2016 | Pankow: Radfahrer lebensgefährlich verletzt

In den Morgenstunden wurde in Pankow ein Radfahrer, bei einem Zusammenstoß mit einem Auto, lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 25-Jährige gegen 7.15 Uhr mit seinem Fahrrad verbotswidrig auf dem Gehweg der Westerlandstraße in Richtung Berliner Straße unterwegs und fuhr offenbar, ohne auf den Verkehr zu achten, zwischen zwei geparkten Fahrzeugen durch, auf die Fahrbahn. Dabei erfasste ihn ein Audi, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der Radfahrer stürzte auf die Motorhaube, anschließend gegen die Windschutzscheibe des Wagens und erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen. Die 29 Jahre alte Autofahrerin blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1 übernahm die Unfallbearbeitung.

27.06.2016 | Pankow: Führerscheinlos in gestohlenem Auto unterwegs

Im Rahmen einer Objektschutzstreife fiel in der vergangenen Nacht in Pankow einem Beamten vom Polizeiabschnitt 12 ein Fahrzeug auf, dessen Insassen sich bei seinem Anblick auffällig verhielten, weshalb er sich zu einer Kontrolle entschied. Gegen 0.30 Uhr sah der Beamte den Opel Corsa in der Groscurthstraße am rechten Fahrbahnrand stehen. Als er daran vorbeifuhr, duckten sich die Insassen und wenig später fuhr der Opel davon. Auf einem Parkplatz an der Kreuzung Groscurthstraße Ecke Wolfgang-Heinz-Straße hielt der Corsa wieder an und der Polizist forderte Unterstützung an und kontrollierte die Insassen sowie das Fahrzeug. Der Opel war in Braunschweig als gestohlen gemeldet worden, im Fahrzeug hing der Kabelbaum hinunter. Der 17 Jahre alte Fahrer gab sofort an, keine Fahrerlaubnis zu besitzen, behauptete jedoch, das Auto am Wochenende von einem Unbekannten gekauft zu haben. Im Fahrzeug saßen auch noch ein 18- und ein 20-Jähriger. Alle drei jungen Männer wurden vorläufig festgenommen und für die weiterermittelnde Kriminalpolizei eingeliefert. Der Opel wurde sichergestellt.

Save this post as PDF

a/m